Hockey Nationalmannschaft
Hockey-Frauen gegen England nicht "griffig genug"

Hockey-Olympiasieger Deutschland kam in einem Testspiel nicht über ein 1:1 gegen Gastgeber England hinaus. Bundestrainer Markus Weise übte anschließend Kritik an der Leistung seiner Frauen.

Die deutschen Hockey-Frauen haben bei ihren Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft in Madrid (27. September bis 8. Oktober) einen Dämpfer erlitten. Das Team von Bundestrainer Markus Weise musste sich im ersten von zwei Testspielen in Cannock gegen Gastgeber England mit einem 1:1 (0:0) begnügen.

Dabei war der kommende deutsche WM-Vorrundengegner durch Mel Clewlow erst in der 63. Minute per Strafecke in Führung gegangen. Natascha Keller vom Berliner HC sorgte in der Schlussminute für den verdienten Ausgleichstreffer.

Weise, für den es bei dem Lehrgang in Cannock auch noch um Kaderentscheidungen auf der Torwartposition und im Sturm geht, war nicht voll zufrieden mit der Leistung: "Nicht alle, aber einige haben hier zu passiv agiert. Wenn gegen einen so unangenehmen Gegner nicht alle ´griffig´ sind, dann wird es schwierig. Ich habe den Mädels auch gesagt, dass sie in einem solchen Spiel aus ihrer Komfortzone herauskommen müssen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%