Hockey WM
Hockey-Herren starten mit Niederlage in WM-Test

Zum Auftakt des Vier-Nationen-Turniers in Hamburg haben die deutschen Hockeyspieler eine 1:2-Niederlage gegen Pakistan kassiert. Beim letzten Härtetest vor der WM erzielte der Münchner Christopher Zeller den Ausgleich.

Den deutschen Hockeyspielern ist der Auftakt bei der WM-Generalprobe missglückt. Das Team von Bundestrainer Bernhard Peters verlor das erste Spiel des Vier-Nationen-Turniers in Hamburg gegen Pakistan verdient 1:2 (1:1). Der Münchner Christopher Zeller (35.) erzielte nach dem Schlusspfiff der ersten Halbzeit mit einer Strafecke den einzigen Treffer für das deutsche Team. Sohail Abbas (7.) und Waseem Ahmad (38.) waren für die Gäste erfolgreich.

Im zweiten Spiel unterstrich Titelverteidiger Niederlande seine Favoritenstellung mit einem 5:1 (2:1)-Erfolg gegen Europameister Spanien und übernahm damit die Tabellenführung. Karel Klaver (19., 66.), Roderick Weusthoff (29.), Rob Reckers (41.) und Teun de Nooijer (68.) waren für den Champions-Trophy-Sieger erfolgreich. Eduard Tubau (24.) traf für Spanien nur zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Peters sah einige Ausfälle

"Das hatte ich mir ganz anders vorgestellt. Mit dem Ergebnis und der Spielweise bin ich nicht glücklich", sagte Peters: "Wir hatten einige Ausfälle dabei, ich kann das nicht nachvollziehen." Pakistan wirkte konzentrierter und zielstrebiger als der Weltmeister, der seine Chancen nicht nutzte.

"Wir hatten sechs Strafecken, Pakistan nur zwei. Wir müssen mehr aus dieser Überlegenheit machen", erklärte der Bundestrainer. Torwart Salman Akbar zeichnete sich zudem in der zweiten Hälfte bei Chancen von Tibor Weißenborn und Carlos Nevado mit glänzenden Paraden aus. Pech hatte Deutschland bei einem Pfostenschuss von Zeller.

WM-Kader steht erst nach dem Turnier

Das Turnier in der Hansestadt ist der letzte Härtetest für die WM in Mönchengladbach vom 6. bis 17. September. Samstag (16.30 Uhr) spielt Deutschland gegen Europameister Spanien, am Sonntag (14.30 Uhr) folgt das letzte Match gegen den Erzrivalen Niederlande.

Danach will Peters seinen vollständigen WM-Kader nominieren. Dabei bangt er allerdings noch um Björn Emmerling, der an einer Handverletzung laboriert und in Hamburg nicht spielen kann. Der WM-Einsatz des Stuttgarters soll sich erst am Dienstag bei einem Arztbesuch entscheiden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%