Hockey WM
Spanien feiert Auftakt-Sieg gegen Australien

Spanien ist bei der Hockey-WM in Mönchengladbach im Spitzenspiel der Gruppe A zu einem 3:1-Erfolg über Australien gekommen. Indien musste sich England indes 2:3 geschlagen geben. Die Niederlande kam zum ersten Sieg.

Das spanische Hockey-Nationalteam hat einen beeindruckenden Auftakt in die Hockey-WM in Mönchengladbach hingelegt. Der Europameister besiegte am Donnerstag im Spitzenspiel der Gruppe A in einer Neuauflage des Olympia-Finales von Athen den damaligen Goldmedaillen-Gewinner Australien 3:1 (2:0) und unterstrich damit gleich zu Beginn des Turniers seine Titelambitionen.

Unterdessen hat in der deutschen Gruppe B Rekord-Olympiasieger Indien auch sein zweites Spiel verloren. Einen Tag nach dem 2:3 im Eröffnungsspiel gegen Titelverteidiger und Gastgeber Deutschland verloren die Inder trotz einer 1:0-Pausenführung auch gegen England 2:3. Die zweite Partie der Gruppe A gewann Rekord-Weltmeister Pakistan gegen Japan locker 4:0 (2:0).

In einem temporeichen Spiel ging Spanien gegen die "Aussies" in der 8. Minute durch Eduard Tubau in Führung. Amat Pol erhöhte in der 23. Minute auf 2:0, nachdem die Australier zwischenzeitlich durch Michael Mccann nur den Pfosten getroffen hatten. Nach dem Seitenwechsel kam Spanien nach einer Strafecke durch Xavier Ribas zum 3:0 (41.), bevor der Olympiasieger seine vierte Ecke durch Troy Elder (47.) zum Anschlusstreffer nutzte.

Pausenführung reicht Indien nicht

Asienmeister Indien war durch das dritte Turniertor von Shivendra Singh in der 28. Minute in Führung gegangen, die aber nur deshalb bis zur Pause bestand hatte, weil sich die Engländer offenbar die Strafstoß-Schwäche bei ihren Fußballern abgeschaut hatten. Schon vor dem 1:0 war Ben Hawes bei einem Siebenmeter an Indiens Keeper Bharat Kumar Chettri gescheitert (24.), in der 33. Minute schoss Richard Mantell einen weiteren Siebenmeter neben das Tor.

Nach dem Seitenwechsel mussten die Inder offenbar der guten zweiten Halbzeit gegen Deutschland Tribut zollen und wurden müde. Die Briten, die am Sonntag (14.45 Uhr/live im WDR) dritter Gegner der DHB-Auswahl sind, drehten die Partie durch Treffer von James Tindall (53.) und zweimal Simon Mantell (57. und 61.) jeweils nach Strafecken. Das zweite Tor der Inder durch Dilip Tirkey (66.) nach einer Ecke kam zu spät.

Pakistan hatte unterdessen gegen Japan keine Mühe. Sohail Abbas mit zwei Eckentoren (9. und 64.), Rehan Butt (12.) und Shakeel Abbasi (68.) erzielten die Treffer.

Oranje feiert Pflichtsieg

Top-Favorit Niederlande kommt dagegen nur langsam in Fahrt. Einen Tag nach der 2:3-Auftaktpleite gegen Südkorea mühte sich Oranje am Donnerstagabend zu einem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen Südafrika. Zwei Tage vor dem Prestige-Duell gegen Weltmeister und Gastgeber Deutschland am Samstag (15.15 Uhr/live im WDR) traf Taeke Takeema (15.) per Strafecke und Geert-Jan Derikx fünf Minuten vor Schluss für den dreimaligen Champion.

Oranje wollte vor den vielen niederländischen Fans unter den insgesamt 4 800 Zuschauern, die am Abend über die nahe gelegene Grenze gekommen waren, Wiedergutmachung für die überraschende Pleite gegen die schnellen Südkoreaner betreiben. Das gelang allerdings nur bedingt. Der zweimalige Olympiasieger, der zuletzt Monaten unter anderem die Champions Trophy und das Vier-Länder-Turnier in Hamburg gewonnen hatte, tat sich erneut sehr schwer und nutzte zudem nur eine von neun Strafecken.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%