Hockey WM
Südkorea holt den zweiten Sieg

Durch einen 1:0-Erfolg über England hat Südkorea bei der Hockey-WM in Mönchengladbach seine "weiße Weste" gewahrt und in Vorrundengruppe B die Tabellenführung übernommen. Neuseeland und Pakistan spielten remis.

Nach der Überraschung zum Auftakt hat Südkorea bei der Hockey-WM in Mönchengladbach seine Klasse einmal mehr unter Beweis gestellt und seinen zweiten Sieg gefeiert. Damit hat sich das Team in der deutschen Vorrundengruppe B mit sechs Punkten an die Tabellenspitze gesetzt. Die Asiaten setzten sich mit 1:0 (0:0) gegen England durch. knüpften dabei aber zu keiner Zeit an ihre starke Leistung beim überraschenden 3:2-Auftaktsieg gegen Top-Favorit Niederlande an. Auch die Engländer spielten viel schwächer als beim 3:2 tags zuvor gegen Indien. Den Siegtreffer für Südkorea erzielte Sung-Hoon Yoon in der 59. Minute.

In der Gruppe A kassierte Europameister Spanien einen Tag nach dem beeindruckenden 3:1 gegen Olympiasieger Australien einen Dämpfer. In einem temporeichen Spiel kamen die Iberer nicht über ein 1:1 (0:0) gegen Argentinien hinaus. Die zweite Partie dieser Gruppe endete zwischen Neuseeland und Pakistan ebenfalls unentschieden - allerdings fielen beim 4:4 (2:2) insgesamt acht Tore.

Deutschland trifft am Samstag auf die Niederlande

Das Highlight in der Gruppe B steht am Samstag bevor. Im dann mit 12 000 Fans erstmals ausverkauften Gladbacher Hockey-Park trifft im Prestige-Duell Gastgeber und Titelverteidiger Deutschland auf den Erzrivalen Niederlande (15.15 Uhr/live im WDR). Die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) hatte ihr Auftaktspiel gegen Indien 3:2 gewonnen. "Oranje" kam am Donnerstag nach der Auftaktpleite gegen Südkorea zu einem mühsamen 2:0 gegen Südafrika.

Spanien und Argentinien zeigten den rund 4 000 Zuschauern am Abend ein leidenschaftliches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei die "Gauchos" deutlich stärker agierten als noch bei ihrer 0:3-Auftaktpleite gegen Neuseeland. Die spanische Führung durch Eduard Tubau (39.) im Anschluss an eine Strafecke glich Lucas Cammameri (50.) aus, nachdem zuvor Mario Almada nur die Latte getroffen hatte.

Zum Auftakt des dritten WM-Tages hatten Neuseeland und Pakistan das bisher torreichsten Spiel des Turniers geliefert. Dabei reichte den Neuseeländern eine dreimalige Führung nicht zum zweiten Sieg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%