sonstige Sportarten
Hordorff-Kandidatur erfreut Stich

Der ehemalige Wimbledonsieger Michael Stich begrüßt die Kandidatur von Dirk Hordorff für das Amt des DTB-Präsidenten. Wichtig sei, dass "nicht immer wieder die Gleichen antreten", so der 37-Jährige.

Michael Stich befürwortet die Kandidatur von Dirk Hordorff bei den Präsidiumswahlen des Deutschen Tennis Bundes (DTB) am 12. November in Bremen. "Ich finde es sehr gut, dass die Landesverbände zwei Möglichkeiten haben, zwischen denen sie sich auf inhaltlicher Basis entscheiden können", sagte der 37 Jahre alte Ex-Wimbledonsieger dem Sport-Informations-Dienst (sid). Es sei wichtig, dass es Alternativen zu den seit Jahren bestehenden und zum Teil festgefahrenen Strukturen gebe und dass "nicht immer wieder die Gleichen antreten".

Pilic: "Einer wie Stich gehört in den Verband"

Sich selbst hält Stich die Option offen, im DTB mitzuwirken: "Nach wie vor denke ich, dass ich das nötige Knowhow und Insiderwissen dafür habe, aber ich möchte mich öffentlich nicht mehr dazu äußern." Das habe er in der Vergangenheit oft genug getan, "und es ist doch nichts passiert".

Deutschlands langjähriger Teamchef Niki Pilic, mit den Teams um Boris Becker (1988/1 989) und Michael Stich (1993) dreimal Daviscupsieger und mit Kroatien im Dezember in Bratislava im Finale gegen die Slowakei, spricht sich eindeutig für Michael Stich bei der Besetzung des neuen DTB-Präsidiums aus. "Einer der so clever und intelligent ist wie Michael Stich und so viel von der Sache Tennis versteht, gehört unbedingt an maßgeblicher Stelle in den Verband", sagte Pilic dem sid.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%