In St. Andrews treffen Top-Golfer auf golfverrückte Hollywoodstars
Wenn Stars um Millionen spielen

Einmal im Jahr kommt es zu einem Golf-Meeting der ganz besonderen Art. Beim wohl spektakulärsten Golf- Turnier der Welt treffen sich die Golf- und die Business-Elite. Es geht um viel Geld und eine Menge Spaß. Und heute ist es wieder so weit.

ST. ANDREWS. Kann ein Business-Golfer wie der südafrikanische Tycoon Johan Rupert (Richemont AG) Weltstar Ernie Els beim Golf schlagen? Kann sein Unternehmerkollege Teddy Forstmann den Weltranglisten- Top-Golfer Vijay Singh besiegen? Können sie. So geschehen im vergangenen Herbst auf dem Old Course des Royal & Ancient Golf Club im schottischen St. Andrews anlässlich der 250-Jahr-Feier der ehrwürdigen Institution. Vielleicht sollte man allerdings noch erwähnen, dass die Profis mit alten Hickory-Hölzern spielten, ihre Amateur-Gegner mit modernem Equipment. Der Schaukampf war freilich nur das Aperçu zu einem spektakulären Event, das auch in diesem Jahr wieder für Aufsehen sorgen wird.

Alljährlich im Herbst (von heute an bis zum 2. Oktober) trifft sich seit nunmehr fünf Jahren die Weltspitze der Profigolfer (2004 waren allein zehn Mitglieder des siegreichen zwölfköpfigen europäischen Ryder-Cup-Teams am Start), mit 168 prominenten Business-Leuten und Hollywoodstars, um vier Tage lang auf drei der schönsten Plätze der Welt zu spielen. "Das Turnier hat für die Teilnehmer wie für die Zuschauer einen ganz besonderen Wert", sagt Guy Sanan, Co-Turnierdirektor der Dunhill Links Championship.

"Das Event ist eine ,Once in a lifetime?-Erfahrung für die Teilnehmer: Die Amateure können den Old Course von St. Andrews, den Championship Course in Carnoustie und die Kingsbarns Golf Links mit den Professio-nals spielen, für die es um fünf Millionen Dollar geht. Das lässt keinen Golfer kalt." Für 2005 verspricht Guy Sanan das beeindruckendste Teilneh-merfeld, das es bislang bei den Dun-hill Links Championship gab. Dabei dürfte es nicht leicht fallen, die 2004er-Liste zu schlagen. Die reichte bei den "weltlichen" Prominenten von Kevin (der im Original-"Tin Cup"-Outfit spielte) und Christine Costner - die beiden machten das Turnier zu einem Teil ihrer Hochzeitsreise - über Michael Douglas, Hugh Grant und Samuel L. Jackson bis zu Dennis Hopper oder Top-Model Jodie Kidd.

Bei den Stars aus der Wirtschaft kamen Wayne Huizenga, der Gründer der Blockbuster-Kette (die er später für 8,5 Milliarden Dollar verkaufte), J.P. McManus, der irische Gestütsbesitzer und Eigentümer des "Sandy Lane"Hotels auf Barbados (wo Tiger Woods heiratete), und natürlich Johan Rupert, der Initiator des Turniers, dem auch der legendäre Leopard Creek Golf Course in Südafrika gehört.

Seite 1:

Wenn Stars um Millionen spielen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%