Interview mit Uschi Disl
„Bronze ist für mich wie Gold“

Es war ihr letztes olympisches Rennen. Mit einer furiosen letzten Runde sichertes sich Uschi Disl im Massenstart der Frauen noch die Bronzemedaille. Glücklich kam sie dann zum Interview.

Haben Sie mit der Bronzemedaille nach der Nichtnominierung für die Staffel Frieden mit den Wettkämpfen in San Sicario geschlossen?

"Na klar, denn nun habe ich von allen fünf Spielen, bei denen ich gestartet bin, mindestens eine Medaille. Bronze heute ist für mich wie Gold. Ich wollte Edelmetall, die Farbe war mir schnurzpiepegal. Und läuferisch war es heute für Anna Carin und mich schon ein Vorteil, dass wir das Staffelrennen nicht in den Beinen hatten. Meine erste Olympia-Medaille war auch Bronze. Das ist doch schön. So schließt sich der Kreis."

Wie sicher waren Sie sich nach dem letzten Schießen, dass es noch zum dritten Platz reicht?

"Ich war ja nur Sechste und mir gar nicht sicher. Olga Nazarowa habe ich ja gleich überholt, doch Florence Baverel-Robert hat ganz schön gegengehalten. Dann verlor ich noch Meter, weil ich in der Abfahrt aus der Spur gehen und im Tiefschnee fahren musste. Bergauf habe ich dann wieder aufgeholt und sah Martina. Als ich sie angriff, fuhr sie kurz auf die Seite und rief mir zu: Hol Dir Bronze. Da habe ich gemerkt, dass Martina heute zum Glück nicht gegenhalten konnte. Denn einen Spurt gegen sie wollte ich unbedingt vermeiden."

Hat die heiß ersehnte neunte Olympia-Medaille Ihre Entscheidung über das Ende Ihrer Laufbahn verändert?

"Nein. Für mich hätte sich weder mit noch ohne Medaille etwas geändert. Die Entscheidung habe ich für mich bereits getroffen. Beim Weltcup-Finale in Oslo werden es alle erfahren. Weitere vier Jahre werden es aber bestimmt nicht."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%