sonstige Sportarten
Jahrhunderttalent Wie gibt ihr Profi-Debüt

Am Donnerstag blickt die Golfwelt gespannt ins kalifornische Palm Desert. Dort gibt die 16-jährige Michelle Wie bei der Damen-WM ihr Debüt als Golfprofi. Im Golfsport ist die Schülerin aber schon jetzt Topverdienerin.

Beobachtet von einer golfverrückten Nation wird die 16-jährige Golferin Michelle Wie am Donnerstag ihr Profi-Debüt bei der Damen-WM im kalifornischen Palm Desert geben. Erinnerungen werden wach an den 29. August 1996, als ein gewisser Eldrick "Tiger" Woods bei der Greater Milwaukee Open erstmals als Profi abschlug und zu seinem atemberaubenden Triumphzug bis an die Spitze der Weltrangliste ansetzte.

Seit Dienstag ist Michelle Wie 16 Jahre alt, hat aber bereits zahlreiche Rekorde gebrochen, auch finanziell. Die auf Hawaii geborene Tochter südkoreanischer Einwanderer hat bereits rund zehn Mill. Dollar für zwei Werbeverträge mit einem US-Sportartikelhersteller (Nike) und einem japanischen Elektronikkonzern (Sony) in der Tasche.

Wie ist Topverdienerin

Damit ist die Schülerin vor der überragenden Schwedin Annika Sörenstam (knapp sechs Millionen) die Nummer eins in ihrem Sport. Und auch über den Tellerrand hinaus haben nur die Tennisspielerinnen Maria Scharapowa (knapp 17 Millionen) und Serena Williams (knapp 12) einen höheren Jahresverdienst.

Doch Geld interessiert den 1,82m großen Teenager nur am Rande. Ihre Motivation ist einzig die Liebe zum Golf. "Seit ich das erste Mal einen Golfschläger in die Hand genommen habe, wusste ich, dass ich ihn ein Leben lang nicht mehr ablege", sagt Wie. Dies ereignete sich im zarten Alter von vier Jahren, nur sechs Jahre später hatte sie sich bereits als jüngste Spielerin aller Zeiten für eine US-Amateur-Meisterschaft qualifiziert.

"Meine höchste Priorität ist die Schule"

Sogleich stand das Jahrhunderttalent, das die Bälle locker in den Bereich der 300-m-Marke drischt, im Rampenlicht der golfbegeisterten US-Amerikaner, die bereits die nächste Sensation witterten. Ihren weiteren Lebensweg hat sie dennoch klar vor Augen. "Meine höchste Priorität hat die Schule. Mein Ziel ist ein High-School-Abschluss", sagt Wie. Danach will sie aufs College.

Ohnehin kann Michelle Wie aufgrund der Altersbeschränkungen noch keine komplette Tour-Saison spielen. Erlaubt sind bis zum Alter von 18 Jahren nur wenige Auftritte pro Jahr, hinzu kommen Sponsoren-Einladungen. Und auf einen Konflikt mit der Lpga-Tour, der US-Damen-Tour, will sie es nicht anlegen. Sie weiß, dass ihre Zeit noch kommen wird. Somit kann sie auch weiterhin ihren Hobbies Malen, Lesen und Computerspielen frönen.

In einem Punkt unterscheidet sie sich deutlich von ihren Altersgenossinnen. "Ich mag Shopping nicht besonders, da bin ich nicht wie die anderen Mädchen", sagt die Ausnahme-Könnerin, die sich mit ihren Werbe-Mill. problemlos dem Kaufrausch hingeben könnte. Sie hat aber anderes im Sinn, so spendete sie unlängst 500 000 Dollar für die Opfer der Hurrikans in den USA. "Ich bin dankbar, dass ich in einer Position bin, anderen Menschen zu helfen", sagte Wie zu ihrem humanitären Engagement.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%