sonstige Sportarten
Jeremy Roenick wird ein "König"

NHL-All-Star Jeremy Roenick wird zukünftig seine Schlittschuhe für die Los Angeles Kings schnüren. Die Philadelphia Flyers mussten den Center mit Rücksicht auf die neue Gehaltsobergrenze abgeben.

Einen Tag nach der spektakulären Verpflichtung von Peter Forsberg haben sich die Philadelphia Flyers aus der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga (NHL) um einen anderen Superstar "erleichtert". Die Flyers gaben den bereits erwarteten Wechsel von Jeremy Roenick zum Ligakonkurrenten Los Angeles Kings bekannt.

Der achtmalige All-Star muss den Klub verlassen, da sonst die neu festgelegte Gehaltsobergrenze für NHL-Teams übertroffen worden wäre. Ebenfalls im Deal mit den Kings enthalten ist auch ein zukünftiger Drittrunden-Pick, den die Flyers an die "Könige" abgeben werden.

Roenick, dem in bislang 1 124 NHL-Partien für Philadelphia, die Phoenix Coyotes und die Chicago Blackhawks 475 Tore und 645 Assists gelangen, zog die in seinem Vertrag enthaltene Nicht-Verkaufs-Klausel zurück, bat aber im Gegenzug darum, zu einem Verein der Western Conference transferiert zu werden.

Scott Niedermayer zu den Mighty Ducks

Unterdessen hat Scott Niedermayer, bester NHL-Defensivspieler der Saison 2003/2 004, einen Vier-Jahres-Vertrag bei den Anaheim Mighty Ducks unterschrieben. In Kalifornien wird der 31-Jährige, der die New Jersey Devils in zwölf Spielzeiten dreimal zum Stanley-Cup-Triumph geführt hatte, auch auf seinen bislang weit weniger erfolgreichen Bruder Rob treffen, der ebenfalls in der vergangenen Nacht einen Vier-Jahres-Kontrakt unterzeichnete.

Auch die Edmonton Oilers, Pittsburgh Penguins, Philadelphia Flyers, Boston Bruins und Chicago Blackhawks hatten Interesse an Scott Niedermayer angemeldet, zogen aber schließlich den Kürzeren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%