Judo International
Judoka Baschin siegt bei Weltcup in Minsk

Beim Weltcup-Turnier in Minsk sicherten sich die deutschen Judo-Frauen wichtige Qualifikations-Punkte für die Olympischen Spiele 2008 in Peking. Michaela Baschin siegte in der Klasse bis 48kg.

Die deutschen Judo-Frauen haben beim Weltcup-Turnier in Minsk fleißig Punkte für die Olympia-Qualifikation gesammelt. Michaela Baschin (Backnang) ging in der Klasse bis 48kg sogar als Siegerin von den Matten. Ebenfalls Punkte sammelten Jenny Karl (Wiesbaden) als Zweite im 78-kg-Limit sowie den drittplatzierten Marlen Hein (Prenzlau/bis 57kg) und Heide Wollert (Halle/Saale - bis 78kg). Die Olympiadritte Annett Böhm (Leipzig/bis 70kg) sammelte als Fünfte ebenfalls noch einige Zähler. Beim Männer-Turnier in Baku sorgte nur Michael Pinske (Berlin/Klasse bis 90kg) als Dritter für Punkte-Zuwachs.

Mareen Kräh (Spremberg) und Romy Tarangul (Frankfurt/Oder) schieden in der Klasse bis 52kg dagegen ohne Platzierung aus. Die EM-Fünfte Baschin behauptete sich in ihrem Finale gegen die Ungarin Eva Csernoviczki, Ex-Europameisterin Karl verlor ihren Endkampf gegen die Französin Celine Lebrun.

Keine Olympia-Punkte gab es in Baku für Jonas Focke (Osnabrück), der in der Kategorie bis 66kg Neunter wurde. Der WM-Siebte Robert Gess (Leipzig) schied im 73-kg-Limit wie alle anderen deutschen Teilnehmer frühzeitig aus.

Zweite Reihe nutzt ihre Chance bei Judo-DM

In Abwesenheit von Olympiasiegerin Yvonne Bönisch und einem Großteil der nationalen Elite hat sich bei den deutschen Judo-Meisterschaften die zweite Reihe in den Vordergrund gekämpft. Lediglich Nick Hein aus Mönchengladbach konnte in Neuhof bei Fulda in der Klasse bis 81kg seinen Titel erfolgreich verteidigen.

Bei der DM war am zweiten Finaltag somit "freie Fahrt" für Wolfgang Amoussou (Bottrop/bis 73kg), Frank Dedek (Leipzig/bis 90kg), Viola Wächter (Abensberg/bis 57kg), Stephanie Steinmetz (Berlin/bis 63kg) und Elisabeth Greve (Osnabrück/bis 70kg). "Auch wenn einige Spitzenleute nicht dabei waren, es war ein hohes Niveau", resümierte Verbandspräsident Peter Frese.

Die Berlinerin Franziska Konitz hatte zum Auftakt am Samstag in der Klasse über 78kg Ex-Europameisterin Kathrin Beinroth bezwungen. Melanie Lierka (Frankfurt/O.), Junioren-Europameisterin von 2005, meldete sich in der Klasse bis 52kg nach langer Verletzungspause zurück und musste sich erst im Finale Bettina Gasser (Teisendorf) geschlagen geben.

Zudem sicherten sich Severine Pesch (Neureut/bis 48kg) und Gabi Teichmann (Leipzig/bis 78kg) sowie bei den Männern Boris Trupka (Heidelberg/bis 66kg), Marcel Jamet (Berlin/bis 100kg) und Sebastian Bähr (Frankfurt/Oder - über 100kg) die nationalen Titel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%