Judo Turnier
Judoka überzeugen bei Grand Prix in Rotterdam

Beim Grand Prix in Rotterdam sind die deutschen Judoka am letzten Tag ohne eine Medaille geblieben. Insgesamt wurden die Erwartungen des Deutschen Judo-Bundes jedoch erfüllt.

Die deutschen Judoka haben den Grand Prix in Rotterdam am letzten Tag ohne Podestplätze abgeschlossen. In der Gewichtsklasse bis 78kg belegten Annika Heise (Godshorn) und Heide Wollert (Leipzig) jeweils den fünften Platz. Franziska Konitz (Berlin) wurde in der Gewichtsklasse über 78kg ebenfallls Fünfte.

Für die Highlights aus deutscher Sicht hatten Claudia Malzahn (Halle/Saale/bis 63kg) am Samstag mit einem dritten, und Marlen Hein (Prenzlau/bis 57kg) am Freitag mit einem zweiten Platz gesorgt. Malzahn musste sich im Halbfinale der slowenischen Ex-Europameisterin Urska Zolnir geschlagen geben, Hein verlor im Finale gegen die Japanerin Aiko Sato.

"Wir haben in Rotterdam ein tolles Resultat erzielt. Allerdings dürfen wir die Ergebnisse der Grand Prix' und World Cups nicht überbewerten, da die Anzahl der Teilnehmer nicht sehr groß ist", sagte Peter Frese, Präsident des Deutschen Judo-Bundes (DJB).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%