Kaiserslautern siegt 2:0 in Bielefeld
Guter Einstand für Übergangs-Coach Moser

Neuer Trainer, neue Hoffnung: Dank Übergangs- Coach Hans-Werner Moser hat der 1. FC Kaiserslautern seine Chance auf den UI-Cup gewahrt.

HB BIELEFELD. In seinem ersten Spiel auf der Bank eines Fußball-Bundesligisten hat der Nachfolger von Kurt Jara am Sonntagabend einen 2:0 (2:0)-Sieg bei Arminia Bielefeld gefeiert. Zwei schlimme Fehler der Arminen-Abwehr nutzten am Sonntagabend vor 21 385 Zuschauern in Bielefeld der erstmals in der Rückserie von Beginn an eingesetzte Carsten Jancker (6. Minute) und Halil Altintop (24.), die ihre Saison-Trefferquote auf jeweils vier erhöhten.

"Die Jungs waren gut vorbereitet. Ich habe das beste versucht - und das ist dabei heraus gekommen", sagte der erfolgreiche Debütant Moser. Dass die Mannschaft intakt ist, betonte er wie auch Ciriaco Sforza, der von einem Zwist mit Jara nichts wissen wollte. "Das haben wir gezeigt und uns für die Niederlage vor einer Woche revanchiert." Mit 39 Punkten verdrängten die besonders vor der Pause engagiert und spielfreudigen Pfälzer Hannover 96 von Platz zehn.

Die desolaten Bielefelder müssen sich nach der Pleite gegen den "Angstgegner", gegen den das fünfte Heimspiel nacheinander nicht gewonnen wurde, den UI-Cup aus dem Kopf schlagen. "Wir haben den Gegner aufgebaut. Das waren zwei krasse Fehler, fast Eigentore", sagte Arminen-Coach Uwe Rappolder. Neun Punkte vor den Abstiegsrängen droht seinem Team nun sogar wieder der Kampf um den Klassenerhalt.

Ohne Nationalspieler Patrick Owomoyela (Knieoperation) und Fatmir Vata (Nasenbeinbruch) sowie den auf die Bank verbannten Banjamin Lense fanden die Bielefelder nur schwer ins Spiel. Unsicher und ungenau im Abspiel überließen sie den "Roten Teufeln" das Geschehen und bereiteten die Treffer selbst vor. Beim Versuch, den groben Schnitzer von Markus Schuler gegen Halil Altintop auszubügeln, beschenkte Gabriel Jancker mit einem Traumpass, den der einstige Nationalspieler nur über die Linie drücken musste. Nach 39. Minuten musste der verletzte Jancker aber Ioannis Amanatidis Platz machen.

Seite 1:

Guter Einstand für Übergangs-Coach Moser

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%