sonstige Sportarten
Kamrau-Corestein geht mit Sieg in den Urlaub

Drei Siege in Folge für Britta Kamrau-Corestein: Die Langstreckenschwimmerin hat zum Abschluss des Marathon-Weltcups in Hongkong auch über zehn Kilometer triumphiert. Der Gesamtsieg ging allerdings an Edith van Dijk.

Der Marathon-Weltcup des Schwimm-Weltverbandes Fina ist mit dem dritten Sieg in Serie von Britta Kamrau-Corestein (Rostock) zu Ende gegangen. Über zehn Kilometer verwies die 26 Jahre alte Jura-Studentin nach 2:06:56,84 Stunden ihre langjährige Widersacherin Edith van Dijk (2:07:00,17) in Hongkong auf Rang zwei. Die niederländische 25km-Weltmeisterin konnte sich aber schon vor Wochenfrist mit dem Weltcup-Gesamtsieg zum Ende ihrer Karriere trösten. Sie trat damit die Nachfolge von Angela Maurer (Wiesbaden) an, die in diesem Jahr eine Babypause einlegte.

"Es war eine verdammt harte Saison und ich bin froh, dass es jetzt in Urlaub geht", erklärte Britta Kamrau-Corestein, die von den 14 Weltcup-Rennen in dieser Saison sechs gewinnen konnte und Zweite der Gesamtwertung wurde. "Ich habe dabei 372 Kilometer im Wasser zurückgelegt", rechnete sie zusammen. "Auch wenn es mit dem Gesamtsieg nicht klappte, bin ich zufrieden", sagte die 25km-Vizeweltmeisterin.

Tscheche Fichtel überrascht

Bei den Männern kam der Tscheche Jakob Fichtel überraschend zu seinem ersten Weltcup-Sieg überhaupt. Der Franzose Stephane Gomez belegte Rang zwei, wie auch in der Gesamtwertung hinter dem zum dritten Mal in Serie erfolgreichen Bulgaren Petar Stojtschew.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%