sonstige Sportarten
Kamrau hat keine Chance mehr auf den Weltcup-Sieg

Langstreckenschwimmerin Britta Kamrau-Corestein hat beim elften Saisonrennen im ägyptischen Ismailia über 10km Platz drei belegt. Damit vergab die Rostockerin ihre letzte Chance auf den Gesamtsieg im Marathon-Weltcup.

Nach dem elften von 14 Saisonrennen in Ismailia (Ägypten) hat Langstreckenschwimmerin Britta Kamrau-Corestein keine Chance mehr auf den Gesamtsieg im Marathon-Weltcup. Die WM-Zweite kam über 10km nicht über Rang drei hinaus. Die Jurastudentin aus Rostock musste sich in 1:56:55 Stunden Weltmeisterin Edith van Dijk (Niederlande/1:54:15) und Xenia Popowa (Russland/1:54:27) geschlagen geben. Van Dijk führt nach ihrem siebten Saisonsieg die Weltcupwertung uneinholbar mit 172 Punkten vor Kamrau-Corestein mit 118 Zählern an.

Niederländischer Doppelsieg

Für einen niederländischen Doppelerfolg in Ägypten sorgte Maarten van der Weijden, der bei den Männern nach 1:54:01 Stunden zu seinem ersten Weltcup-Triumph überhaupt kam und die Franzosen Gilles Rondy (1:54:04) und Stephane Gomez (1:54:09) auf die Plätze zwei und drei verwies. In der Gesamtwertung führt weiterhin Vorjahressieger Petar Stojtschew aus Bulgarien mit 158 Punkten vor Gomez (138).

Das nächste Weltcup-Rennen findet am Freitag in Al Fujairah in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt. Die weiteren Termine sind Dubai (22. September) und zum Abschluss Hongkong (2. Oktober). Alle Wettbewerbe werden jeweils über zehn Kilometer geschwommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%