Kanu Weltcup
Deutsche Kanuten überzeugen an der Wedau

Mit starken Auftritten haben sich die deutschen Kanuten Andreas Dittmer, Katrin Wagner-Augustin und Ronald Rauhe/Tim Wieskötter in ihren Vorläufen beim Weltcup in Duisburg behauptet.

Auf eine gute Vorlauf-Bilanz können die deutschen Kanuten beim Weltcup in Duisburg zurückblicken. Der dreimalige Canadier-Olympiasieger Andreas Dittmer hat sich beim mit einem Sieg und einem zweiten Platz im Vorlauf souverän für die Halbfinals über 500m und 1000m qualifiziert. Nach seinem Erfolg auf der kurzen Distanz musste sich der Neubrandenburger auf seiner Paradestrecke jedoch leicht überraschend dem Russen Maxim Opalew geschlagen geben. Beim Weltcup-Auftakt im polnischen Posen hatte Dittmer über beide Strecken triumphiert.

Direkt ins Finale über 500m und 1000m ist mit zwei Erfolgen unterdessen der Viererkajak der Frauen eingezogen. Im Zweierkajak schafften mit Gesine Ruge/Judith Hörmann (Leipzig/Karlsruhe) und Conny Waßmuth/Caroline Kratochwil (Magdeburg/Potsdam) gleich zwei deutsche Kombinationen den direkten Sprung in den Endlauf über 1000m.

Wagner-Augustin hat noch zwei Eisen im Feuer

Ein deutlicher Vorlaufsieg gelang auch der dreimaligen Olympiasiegerin Katrin Wagner-Augustin über 1000m. Die Potsdamerin steht damit im Einerkajak ebenso im Halbfinale wie im Zweier, wo sie mit ihrer Vereinskameradin Fanny Fischer den Vorlauf über 500m gewann.

Weltmeisterin Nicole Reinhardt (Lampertheim) tat sich hingegen im 500-m-Vorlauf im Einerkajak schwer und musste sich mit Platz drei begnügen, der aber zum Einzug ins Halbfinale reichte. Auch die Olympiasieger Christian Gille/Tomasz Wylenzek (Leipzig/Essen) wurden im Zweier-Canadier in den Vorläufen über 500 m und 1000m nur Dritte.

Altepost als Zweiter qualifiziert

Die Olympiasieger Ronald Rauhe/Tim Wieskötter (beide Potsdam) gewannen im Kajakzweier über 500m hingegen deutlich, während sich Vizeweltmeister Lutz Altepost (Essen) mit Rang zwei über 500m im Einerkajak den Einzug in die nächste Runde sicherte.

Die Endläufe in Duisburg finden am Samstag (500m) und Sonntag (1000m) statt. Nach dem Weltcup mit 860 Sportlern aus 52 Nationen benennt der Deutsche Kanu-Verband (DKV) am Montag sein Aufgebot für die EM im tschechischen Racice (6. bis 9. Juli) und die WM im ungarischen Szeged (17. bis 20. August). Der Kader von 36 Athleten soll auf etwa 25 EM- und WM-Starter reduziert werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%