Kanu WM
Deutsche Kanuten mit erfolgreichem WM-Start

Bei der 35. Kanurennsport-WM im ungarischen Szeged haben alle 17 gestarteten deutschen Boote die Vorläufe überstanden. Auf sechs Distanzen haben die DKV-Athleten bereits die Finals erreicht.

Zum Auftakt der 35. Kanurennsport-WM im ungarischen Szeged haben alle 17 gestarteten deutschen Boote die Vorläufe erfolgreich überstanden. In sechs Disziplinen haben die Athleten des DKV (Deutscher Kanu-Verband) bereits direkt die Finals erreicht, die restlichen elf Teilnehmer stehen im Halbfinale.

"Der Auftakt ist gelungen, aber das war auch nicht anders zu erwarten - die Ergebnisse sind auf jeden Fall gut für das Selbstvertrauen", resümierte Sportdirektor Jens Kahl angesichts von insgesamt zwölf Vorlaufsiegen. Über 1 000 Meter können Katrin Wagner-Augustin (Potsdam), Gesine Ruge/Judith Hörmann (Dresden/Karlsruhe), der Herren-Viererkajak und der Vierer-Canadier als Vorlauf-Gewinner sowie der Damen-Viererkajak nach Rang zwei den zusätzlichen Lauf sparen. Über 500 Meter behauptete sich der Damen-Viererkajak souverän.

Gehandicapter Dittmer kämpft noch um Finalteilnahme

Der durch eine Muskelverletzung gehandicapte Canadier-Olympiasieger Andreas Dittmer kämpft am Freitag über 500 und 1 000 Meter noch um den Einzug in die Endläufe. Im Vierer-Canadier hatte der DKV über 500 Meter planmäßig auf einen Start verzichtet.

Über den Kilometer sind neben dem dreimaligen Olympiasieger Dittmer (Neubrandenburg), die Canadier-Olympiasieger Christian Gille/Tomasz Wylenzek (Leipzig/Essen) und der Zweierkajak Andreas Ihle/Rupert Wagner (Magdeburg/Essen) trotz ihrer Siege sowie Torsten Eckbrett (Potsdam) als Zweiter im Einerkajak noch nicht im Rennen um die Medaillen.

Auf der halben Distanz fuhr Dittmer nur "locker" herunter und wurde Sechster. Lutz Altepost (Essen), Nicole Reinhardt (Lampertheim), die Olympiasieger Ronald Rauhe/Tim Wieskötter (Potsdam), Fanny Fischer/Gesine Ruge (Potsdam/Dresden) setzten sich in ihren Läufen durch. Die Canadier Robert Nuck/Stefan Holtz (Leipzig/Karlsruhe) und der Herren-Viererkajak wurden Zweite.

Rekord-WM mit über 1 200 Teilnehmern

Die insgesamt 27 Finals finden am Samstag (1 000 m) und Sonntag (500 und 200 m) statt. Insgesamt sind über 1 200 Athleten aus 81 Nationen am Start, dies ist Rekord für die Kanurennsport-WM.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%