Kanu WM
DKV hofft bei WM "auf zwei bis drei Medaillen"

Heute beginnt für die deutschen Kanuten bei den Weltmeisterschaften in Prag der Ernstfall. "Wir hoffen realistisch auf zwei bis drei Medaillen", zeigt sich DKV-Sportdirektor Jens Kahl optimistisch.

Mit großen Medaillenhoffnungen werden die deutschen Slalomkanuten heute in die Weltmeisterschaften in Prag starten. Dabei gelten besonders Titelverteidiger Fabian Dörfler im Einerkajak und die Canadier-Olympiazweiten Marcus Becker/Stefan Henze als aussichtsreiche Kandidaten auf das begehrte Edelmetall.

"Acht Medaillen wären natürlich ein Traumergebnis. Aber wir hoffen realistisch auf zwei bis drei Medaillen in den vier olympischen Einzeldisziplinen", meinte Jens Kahl, Sportdirektor des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV). Im Vorjahr gab es in Australien in den Einzelrennen zwei WM-Titel und jeweils eine Silber- und Bronzemedaille. Bei den vier nichtolympischen Team-Finals gehören die insgesamt 15 deutschen Paddler durchweg zu den Kandidaten auf einen Podestplatz, so dass eine Medaillenflut zu erwarten ist.

Becker nach Bandscheibenvorfall wieder fit

Das Erfolgsduo Becker/Henze ist nach einem Bandscheibenvorfall des 24-jährigen Becker im Frühjahr wieder rechtzeitig in Form gekommen und gewann seinen einzigen Weltcup-Auftritt in Augsburg souverän. Die Weltmeister von 2003 verzichteten wegen des Studiums auf einige Lehrgänge und die EM, absolvierten dafür aber auf der WM-Strecke im Prager Stadtteil Troja einige Sonderschichten. Beckers derzeitige Halsbeschwerden dürften die Leistung nicht beeinträchtigen.

"Die Strecke ist sehr lang, die Schwierigkeiten sind eher gering - es kommt viel auf Ausdauer an", sagte Kahl: "Mit solchen Strecken haben wir bisher gute Erfahrungen gemacht." Gute Medaillenchancen haben auch Jenifer Bongardt sowie die Brüder Erik (Kajak) und Stefan Pfannmöller (Canadier).

Die Canadier-Weltmeister Christian Bahmann/Michael Senft sind nach dem Karriereende von Senft nicht mehr dabei. Vizeweltmeisterin Mandy Planert pausiert nach der Geburt ihres Sohnes im April und drückt ihrem Lebensgefährten und Vorjahresvierten Jan Benzien die Daumen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%