sonstige Sportarten
Kiefer muss in Madrid verletzungsbedingt aufgeben

Nicolas Kiefer musste beim Masters-Turnier in Madrid bereits in der ersten Runde aufgeben. Beim Stand von 2:6, 1:2 brach der Hannoveraner das Spiel gegen den Slowaken Karol Beck wegen einer Verspannung im Nacken ab

Beim Masters-Turnier in Madrid musste Nicolas Kiefer (Hannover) bereits in Runde eins passen. Der Daviscupspieler brach die Partie gegen den Slowaken Karol Beck beim Stand von 2:6, 1:2 wegen einer Verspannung im Nacken ab.

"Mein Kopf wollte weiterspielen und gewinnen, aber irgendwann will der Körper einfach nicht mehr", sagte Kiefer, der zudem über die schlechte Flugverbindung zwischen Moskau und Madrid sowie eine schlaflose Nacht klagte.

Drei Breakchancen nicht genutzt

Der Knackpunkt im Spiel gegen Beck war das sechste Spiel im ersten Satz: Kiefer hatte drei Möglichkeiten zum Re-Break, nachdem ihm der Slowake zuvor das Aufschlagspiel abgenommen hatte. Doch die Nummer 24 der Welt ließ alle Breakchancen ungenutzt, und der 23-Jährige Beck zog auf 4:2 davon.

Ob der 28-Jährige Kiefer in der nächsten Woche beim Turnier in St. Petersburg startet wird, will er erst nach Rücksprache mit seinem Physiotherapeuten klären. Die deutschen Hoffnungen ruhen damit einzig auf Daviscupspieler Tommy Haas. Bereits am Montag hatte der gebürtige Hamburger nach einem Zweisatz-Sieg gegen Andrei Pavel aus Rumänien die zweite Runde erreicht. Dort trifft der 27-Jährige auf den an Nummer 14 gesetzten Slowaken Dominik Hrbaty.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%