Köppel übernimmt Profis
Der fliehende Holländer

Am Wochenende noch Treueschwüre von Seiten des Präsidiums, heute der Schnitt: Dick Advocaat ist nach nur wenigen Monaten als Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zurückgetreten.

HB MÖNCHENGLADBACH. Der "General" hat kapituliert. Wie der Fußball-Bundesligist am Montag mitteilte, wird der bis 2007 datierte Vertrag mit dem 57 Jahre alten Niederländer zum 30. Juni aufgelöst. "Ich glaube, dass ich mit meinem Rücktritt Druck vom Verein und von der Mannschaft nehme und hoffe, damit den Anstoß zu geben, dass Borussia den Klassenerhalt schafft", sagte Advocaat, der auf eine Abfindung verzichtet. "In der aktuellen Situation steht das Wohl des Vereins über allem."

Die Nachfolge übernimmt zunächst Horst Köppel, der bisher die U 23 der Borussia betreute. Er wird am Dienstag das erste Training leiten. "Ich denke, wir schaffen den Klassenerhalt", sagte der ehemalige Mönchengladbacher Profi dem Internetportal "Sport1". Bisher stehe man nicht auf einem Abstiegsplatz. "Und es ist auch machbar, dort zu bleiben". Köppel hatte seinem Club bereits Ende Oktober 2004 nach der vorzeitigen Trennung von Holger Fach aus der Bredouille geholfen. Damals sprang er als Interimscoach ein und gewann die Heimpartie gegen den FC Bayern München mit 2:0, musste aber trotzdem für Advocaat Platz machen.

Der frühere niederländische Nationalcoach hatte erst am 3. November 2004 sein Cheftraineramt in Mönchengladbach angetreten. Damals löste er den erfolglosen Fach ab, der nur 13 Monate auf der Borussia-Bank sitzen durfte. Dessen Vorgänger Ewald Lienen war sogar nur sieben Monate im Amt. Advocaat resignierte bereits nach 167 Tagen. Fraglich ist, ob diese Trainer-Fehlgriffe auch Konsequenzen für Sportdirektor Christian Hochstätter haben werden, der auch durch seine Einkaufpolitik auf dem Spielermarkt in die Kritik geraten war.

Seite 1:

Der fliehende Holländer

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%