Kugelstoßer detlef Bock gestrichen
WM-Leichtathletikteam wird immer kleiner

Die deutsche Mannschaft für die 10. Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki schrumpft. Nach der Ausmusterung von Kugelstoßer Detlef Bock (Wolfsburg) stehen derzeit nur noch 54 Sportler (24 Frauen/30 Männer) im Aufgebot für die Jubiläums-WM (6. bis 14. August).

HB HAMBURG. Ursprünglich hatte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) Anfang Juli 65 Aktive nominiert. Detlef Bock war schwer enttäuscht. „Das hat mich schon hart getroffen“, sagte der 30-Jährige in einem Interview der „Wolfsburger Nachrichten“. „Aber es betrifft ja nicht nur mich, sondern auch die Menschen um mich herum: meine Familie, Trainer, Ärzte, Physiotherapeuten. Der Landesverband hat noch mein Trainingslager in Portugal finanziert“, erklärte der Kugelstoßer. „Das war ein Rundumschlag.“ An Rücktritt hat der Muskel-Mann aber nicht gedacht: „Es gibt noch viele Höhepunkte, zum Beispiel im nächsten Jahr die EM.“ Am Tag nach der Helsinki-WM wird Bock 31.

Der Wolfsburger hatte am vergangenen Freitag in Schönebeck nur 19,54 Meter weit gestoßen. Er konnte damit „die Leistungsbestätigung nicht erbringen“, begründete der Leitende Bundestrainer Jürgen Mallow die Entscheidung. Die B-Norm des Weltverbandes IAAF, an der sich der DLV bei der Formüberprüfung orientierte, liegt bei 20,00 Meter. Diese Weite hatte Bock in dieser Saison indes schon zwei Mal übertroffen.

Das Kugelstoßen der Männer steht gleich am Samstag zum WM-Auftakt auf dem Programm. Medaillenchancen werden dem Neubrandenburger Ralf Bartels eingeräumt; der WM-Sechste von Paris 2003 hat in dieser Saison mit 21,36 Meter persönliche Bestleistung erzielt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%