Langlauf Doping
Behle fordert lebenslange Sperren für Dopingsünder

Der deutsche Langlauf-Bundestrainer Jochen Behle hat sich für lebenslange Sperren gegen Dopingsünder ausgesprochen. Behle dazu: "Epo oder Cera hat niemand auf der Zahnbürste".

Für sofortige lebenslange Sperren gegen Dopingbetrüger hat sich Langlauf-Bundestrainer Jochen Behle ausgesprochen. "Epo oder Cera hat niemand auf der Zahnbürste. Wer mutwillig betrügt, gehört lebenslang gesperrt", sagte der Coach dem sid vor der am Samstag in Gällivare/Schweden beginnenden neuen Weltcup-Saison: "Dopingsperren müssen an die Substanz gehen, sonst kriegen wir das Problem international nicht in den Griff."

Deutsche Langläufer laut Behle "sauber"

Die deutschen Langläufer sieht Behle als sauber an: "Bei uns im Team hat jeder kapiert, dass die Existenz einer ganzen Sportart daran hängt, dass alle fair ihren Sport betreiben. Die Aktiven sehen doch im Radsport, was alles kaputtgehen kann." Laut Behle habe es im Vorfeld der Saison zahlreiche Dopingkontrollen bei seinen Paradeläufern um Weltmeister Axel Teichmann und den zweimaligen Weltcup-Gewinner Tobias Angerer gegeben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%