Langlauf Doping
Lebenslange Sperre für Russin Starowojtowa

Jewgenija Starowojtowa wird kein Langlauf-Rennen mehr bestreiten dürfen. Die Russin ist wegen Dopings lebenslang gesperrt worden, nachdem sie bereits zum zweiten Mal positiv getestet worden war.

Die Karriere der russischen Langläuferin Jewgenija Starowojtowa ist zu Ende. Wegen Dopings ist die 31-Jährige lebenslang gesperrt worden. Starowojtowa war bei einer nationalen Dopingkontrolle bereits zum zweiten Mal in ihrer Karriere der Einnahme verbotener Substanzen überführt worden. Die Athletin war bereits bei der Univerisiade 2003 positiv getestet worden.

Mit glimpflichen Doping-Sperren von einem Jahr bis April 2008 kamen die drei anderen Langlauf-Sünder Michail Semjonow, Andrej Morosow und Jekaterina Schewjakowa davon. Verbandspräsident Wladimir Loginow begründete die Milde mit der "Unwissenheit" der Athleten, die zudem einen strengen Verweis bekamen. Alle vier Athleten gehörten nicht zum A-Auswahlkader.

Die Männer wurden mit der Stimulans Carphedon überführt, dieser für militärische Zwecke entwickelte Wirkstoff war bei den Winterspielen von Turin auch bei Top-Biathletin Olga Pylewa festgestellt worden.

Bei einer Sportlerin fanden die Kontrolleure Nandrolon, die andere Athletin verwendete Furomesid und Testosteron.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%