Langlauf National
Pichler hat "Lust" auf Job des Bundestrainers

Wolfgang Pichler hat Interesse am Posten des Frauen-Bundestrainers im Skilanglauf angemeldet. "Lust hätte ich auf alle Fälle. Das ist eine reizvolle Aufgabe", sagte der Heimtrainer von Evi Sachenbacher-Stehle.

Wolfgang Pichler hat im Dauerstreit um die mögliche Installierung eines Frauen-Bundestrainers im Skilanglauf offen sein Interesse an dem Posten angemeldet. "Lust hätte ich auf alle Fälle. Das ist eine reizvolle Aufgabe", sagte Pichler am Rande des Biathlon-Weltcups in Lahti dem ARD-Hörfunk.

Der Heimtrainer der doppelten WM-Silbergewinnerin Evi Sachenbacher-Stehle hat einen Vier-Jahres-Vertrag bis 2010 beim schwedischen Biathlon-Nationalteam, allerdings mit einer jährlichen Ausstiegsklausel.

"Die Frauen brauchen einen eigenen Bundestrainer"

Pichler kündigte an, sich nach der Weltcup-Saison mit DSV-Sportdierktor Thomas Pfüller zusammensetzen zu wollen: "Dann werden wir sehen, was es für Lösungen gibt. Die Frauen brauchen einen eigenen Bundestrainer. Das muss aber nicht unbedingt ich sein. " Mit Chef-Bundestrainer Jochen Behle will Pichler nicht mehr zusammenarbeiten: "Ich muss mich mit 52 nicht mehr wie ein Schulbub behandeln lassen. Das heißt aber nicht, dass ich nicht mehr mit ihm rede."

Pfüller hatte bei der Nordischen Ski-WM in Sapporo angekündigt, dass nach dem Saisonende "schnell" eine Lösung über die Zukunft im deutschen Skilanglauf gefunden werde. Während Behle ein Splitting in ein Frauen- und Männer-Team nach dem erfolgreichen Vorbild Biathlon ablehnt, fordern Pichler und der Großteil des Teams um Sachenbacher einen eigenen Frauen-Bundestrainer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%