Langlauf National
Trainer Behle gesteht Fehler beim Trainingsumfang

Das deutsche Langlauf-Team um die Stars Axel Teichmann und Tobias Angerer habe den Trainingsumfang falsch kalkuliert. Diesen Fehler gestand Bundestrainer Jochen Behle ein.

Jochen Behle hat nach Ende der Weltcup-Saison Fehler eingestanden. Der Langlauf-Bundestrainer habe sich demnach beim Trainingsumfang und der Regeneration der Männermannschaft um die Stars Axel Teichmann und Tobias Angerer verkalkuliert. "Die Zwischenphasen der Regeneration waren zu gering. Da werden wir im nächsten Jahr zurückrudern müssen", sagte der langjährige Erfolgstrainer im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ).

Trotz der Erfolge mit Weltcup-Gesamtplatz zwei für den Oberwiesenthaler Rene Sommerfeldt und Saisonsiege durch Teichmann, Sprinter Josef Wenzl sowie Claudia Nystad wäre insgesamt nicht das gewünschte Saisonergebnis erreicht worden. "Wir haben jetzt die Grenzen gesehen. Aber die Arbeit war nicht umsonst, die Grundlagen sind schon für die kommende Saison gelegt", sagte Behle.

Der Bundestrainer kündigte an, dass es die bis auf Wenzl erneut enttäuschende Sprint-Gruppe im nächsten Jahr nicht mehr geben werde und sprach sich erneut für das Weiterführen der Zusammenarbeit mit dem als Frauen-Coach engagierten Finnen Ismo Hämälainen aus. Über die künftigen Langlauf-Strukturen entscheidet der Deutsche Skiverband (DSV) in den anstehenden Trainer-Klausuren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%