Langlauf Olympia
Behle will 2010 in Vancouver Medaillen holen

Laut Langlauf-Bundestrainer Jochen Behle ist die neugegründete Sprint-Gruppe des DSV spätestens bei Olympia 2010 in Vancouver reif für Mediallen. "Das ist ein realistisches Ziel", erklärte Behle am Dienstag.

Jochen Behle will hoch hinaus: Die neugegründete Sprint-Gruppe des Deutschen Skiverbandes (DSV) soll laut dem Langlauf-Bundestrainer spätestens bei Olympia 2010 in der Weltspitze stehen. "Bei den Spielen in Vancouver wollen wir Medaillen holen. Das ist ein realistisches Ziel", erklärte Behle am Dienstag im Düsseldorfer Rathaus.

Zudem lobte er das Team um den finnischen Trainer Ismo Hämälainen. "Die neun Sportler ziehen toll mit. Die Gruppe ist sehr motiviert. Der Trainer bringt neue Ideen ein und bietet so einen Anreiz für die jungen Athleten", sagte der Bundestrainer. Erste Erfolge sollen sich laut Behle schon beim Weltcup-Auftakt vom 27. bis 29. Oktober in Düsseldorf einstellen: "Da wollen wir zumindest den einen oder anderen Läufer ins Finale bringen."

Spezialisierung auf den Sprint war notwendig

Darüber hinaus hat Behle noch einmal die Notwendigkeit einer Sprint-Gruppe unterstrichen: "Ein Angerer oder Teichmann können sich nicht auf den Sprint konzentrieren, dafür sind sie in anderen Disziplinen zu stark. Norwegen oder Schweden haben schon seit einigen Jahren eigene Sprint-Teams. Andere Nationen ziehen nach, da mussten auch wir nachziehen."

Für die bevorstehende Saison mit den Weltmeisterschaften im japanischen Sapporo (22. Februar bis 4. März 2007) formuliert Behle für seinen gesamten Kader klare Ziele: "Wie bei den Olympischen Spielen in Turin und bei den vergangenen Weltmeisterschaften wollen wir mit unseren Läufern in den Einzel-Wettbewerben und den Staffeln Medaillen holen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%