Langlauf Weltcup
Angerer lässt Weltcup in Vancouver sausen

Der von einer Erkältung geplagte Langläufer Tobias Angerer wird beim Weltcup in Vancouver ab dem 16. Januar nicht an den Start gehen. Rene Sommerfeld entscheidet sich kurzfristig.

Die deutschen Skilangläufer müssen bei den vorolympischen Testwettbewerben in Vancouver (16. bis 18. Januar) ohne den zweimaligen Weltcup-Gewinner Tobias Angerer auskommen. Der Vachendorfer leidet unter einer hartnäckigen Erkältung und wird derzeit mit Antibiotika behandelt. Der Gesamt-Zweite der Vorsaison, Rene Sommerfeldt (Oberwiesenthal), hat Fieber und will erst in den nächsten Tagen entscheiden, ob er nach Kanada reist.

"Im Fall Angerer hat es derzeit einfach keinen Sinn. Er soll sich erstmal gründlich auskurieren. Dann werden wir mit Blick auf die WM einen Neuaufbau beginnen", erklärte Bundestrainer Jochen Behle bei der Tour de Ski in Lago di Tesero/Italien.

Der Coach wird in Kanada auch auf Weltmeister Axel Teichmann (Bad Lobenstein) und Jens Filbrich (Frankenhain) verzichten, die nach der Tour de Ski eine Pause zur Regeneration einlegen. Zudem fehlt der nach diversen gesundheitlichen Problemen noch nicht wieder einsatzbereite Franz Göring (Zella-Mehlis). "Da uns die Alternativen fehlen, werden wir wohl mit einer sehr kleinen Mannschaft nach Vancouver reisen. Aber die WM in Liberec hat Vorrang", sagte Behle.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%