Langlauf Weltcup
Angerer siegt vor Södergren und Sommerfeldt

Ski-Langläufer Tobias Angerer hat den 30-km-Weltcup in Oberstdorf knapp vor dem Schweden Anders Södergren gewonnen. Auf Rang drei landete der Oberwiesenthaler Rene Sommerfeldt.

Mit einem Purzelbaum im Ziel hat Skilangläufer Tobias Angerer seinen fünften Saisonsieg im Olympia-Winter gefeiert. Der überlegene Weltcup-Spitzenreiter aus Vachendorf gewann das 30-km-Heimrennen in Oberstdorf im Zielsprint vor Anders Södergren (Schweden) sowie Rene Sommerfeldt.

"Es hat wieder alles super geklappt. Die Mannschaft hat perfekt für mich gearbeitet. Ich bin überglücklich, es passt derzeit einfach alles", erklärte Angerer nach dem spannenden Rennen. Bis fünf Kilometer vor dem Ziel sorgte der in Thüringen bei Cuno Schreyl trainierende Bayer gemeinsam mit Sommerfeldt und dem am Ende sechstplatzierten Jens Filbrich (Frankenhain) für ein hohes Tempo und übernahm danach allein die Initiative.

Nur noch Södergren hielt Anschluss, aber Angerer wehrte den Angriff des Skandinaviers am letzten Anstieg zum Burgstall souverän ab und verwies seinen Kontrahenten im Zielspurt sicher auf Platz zwei. "Das Wichtigste ist, dass ich gesund und ausgeglichen bin. Ich freue mich riesig auf die Olympia-Rennen in Turin", meinte Angerer, der im Gesamtweltcup nun mit 685 Punkten souverän in Führung liegt.

"Lange hat es gedauert, aber zum Glück hat es gerade noch rechtzeitig geklappt. Traumhaft", schilderte Sommerfeldt die Erleichterung nach seinem ersten Podestplatz der Saison. "Die Formkurve zeigt konsequent nach oben. So könnte es weiter gehen."

Im Vergleich mit Angerer, Sommerfeldt und Filbrich fiel Weltcup-Vorjahressieger Axel Teichmann (Lobenstein) erneut deutlich ab und kam über Rang 22 nicht hinaus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%