Langlauf Weltcup
Kalla sprintet in Asiago zum Sieg

Charlotte Kalla hat den Sprint-Wettbewerb der Tour de Ski im italienischen Asiago gewonnen, das Gold-Trikot der Gesamtführenden aber knapp verpasst. Bei den Herren war der Norweger Petter Northug nicht zu schlagen.

Erneuter Rückschlag für die deutschen Langläufer bei der Tour de Ski: Rene Sommerfeldt hat als 18. des Sprints von Asiago beim Sieg des Norwegers Petter Northug in der Gesamtwertung wieder an Boden auf den anvisierten Podestplatz verloren. Vor den letzten beiden Rennen am Wochenende hat der Oberwiesenthaler als Sechster 36,5 Sekunden Rückstand (vorher 6,5 Sekunden) auf den dritten Rang.

Die Gold-Trikots behaupteten der Tscheche Lukas Bauer und Virpi Kuitunen. Die Finnin liegt noch 0,2 Sekunden vor Sprint-Gewinnerin Charlotte Kalla (Schweden). Claudia Künzel-Nystad (Oberweisenthal) sorgte über die 1,2km in der freien Technik als 13. für die beste Platzierung der Deutschen, für die bei Schneefall im Viertelfinale Endstation war.

Sommerfeldt freut sich über den kleinen Erfolg

"In bin froh, wenigstens ein paar Bonussekunden mitgenommen zu haben", sagte der von Rang vier zurückgefallene Sommerfeldt: "Es kommt mir fast entgegen, dass ich nicht weitere Läufe bestreiten musste. Der Massenstartwettbewerb wird hart genug, da möchte ich voll angreifen."

Bauer, diesmal als 42. in der Qualifikation ausgeschieden, ist für ihn mit 2:21,7 Minuten Vorsprung längst außer Reichweite. Hinter dem Tschechen folgen Tord Asle Gjerdalen (Norwegen/1:17,1 Minuten zurück) und der vielleicht noch greifbare Pietro Piller Cottrer (Italien/1:45,2).

Teichmann resigniert: "Ich bin müde"

Weltmeister Axel Teichmann (Lobenstein/Gesamt-15.) machte wenig Hoffnung auf eine große Aufholjagd: "Ich bin müde." Titelverteidiger Tobias Angerer (Vachendorf/21.) sagte: "Es ist wichtig, wieder aufzustehen, ich kämpfe weiter - dann kommt auch das Glück zurück. Die überstandene Qualifikation war gut für das Selbstvertrauen, im Viertelfinale habe ich dann nicht die richtige Lücke gefunden."

Cheftrainer Jochen Behle meinte: "Bei den Männern war der Einzug ins Halbfinale eher utopisch. Auf den schweren Strecken am Wochenende wollen wir aber Tempo machen und unsere Chancen nutzen. Ziel ist noch das Podest."

Kalla macht Druck auf Kuitunen

Evi Sachenbacher Stehle (Reit im Winkl) bleibt nach Rang 17 in der Gesamtwertung Zwölfte. Künzel-Nystad und Katrin Zeller (Oberstdorf) belegen die Positionen 14 und 15. Andrea Henkel (Oberhof) stieg wegen einer Erkältung vor dem Sprint aus.

Am Samstag stehen die Massenstartrennen über 20km (Männer) und 10km (Frauen) sowie am Sonntag die abschließenden Jagdrennen über 11km bzw. 10km auf dem Programm. Die 20-jährige Kalla siegte im Sprint vor Natalja Korostelewa (Russland) und Justyna Kowalczyk (Polen). Northug lag knapp vor Nikolai Tschebotko (Kasachstan) und Tor Arne Hetland (Norwegen).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%