Langlauf Weltcup
Kein deutscher Langläufer auf dem Podest in Davos

Beim Weltcup in Davos kamen die deutschen Skilangläufer in den Freistil-Sprintrennen nicht auf das Podest. "Keiner hat völlig überzeugt, aber auch keiner enttäuscht", meinte Bundestrainer Jochen Behle.

Enttäuschung für die deutschen Skilangläufer: Viel mehr als ein ordentlicher neunter Rang von Manuela Henkel war beim Weltcup in Davos nicht drin. Die DSV-Starter kamen in den Freistil-Sprintrennen nicht in die Nähe der Podestplätze. Bundestrainer Jochen Behle blieb bei der Olympia-Generalprobe aber gelassen: "Für den Sprint geht das in Ordnung. Keiner hat völlig überzeugt, aber auch keiner enttäuscht." Die Siege gingen an Anna Dahlberg und Björn Lind aus Schweden. Am Sonntag im Distanzrennen greift dann in fast 1 600 Meter Höhe auch Weltcup-Spitzenreiter Tobais Angerer ein.

Sachenbacher-Stehle scheidet aus

Olympia-Starterin Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl) sowie Anke Reschwamm (Willingen) und Toni Lang (Hauzenberg) schieden im Viertelfinale aus. Frohe Botschaft gab es aus dem slowenischen Kranj, dort holte Olympia-Starter Franz Göring (Zella-Mehlis) bei der U-23-WM im 30-km-Jagdrennen Bronze.

Turin-Favorit Tobias Angerer (Vachendorf) geht in Graubünden erst am Sonntag im 15-km-Klassikrennen an den Start. "Wir haben die letzten Tage hart auf der Seiser Alm trainiert, gehen mit einer gewissen Müdigkeit in das Rennen", sagte der Vizeweltmeister. Auch die anderen Olympia-Hoffnungen Jens Filbrich, Andreas Schlütter, Rene Sommerfeldt, Axel Teichmann und Viola Bauer greifen erst im Distanz-Wettbewerb ein. Stefanie Böhler (Ibach) und Claudia Künzel (Oberwiesenthal) sind erkrankt, fehlen wegen Erkältung auch im 10-km-Rennen. Auftakt der olympischen Skilanglauf-Wettbewerbe ist am kommenden Sonntag.

Behle kritisiert die Strecke

Behle kritisierte bei strahlendem Sonnenschein und leichten Plusgraden die mit 1 003 Metern "zu kurze und zu einfache Strecke". Sachenbacher-Stehle sei dies mit ihrem Laufstil nicht entgegen gekommen. Der Olympiazweiten fehlten nur Zentimeter im Halbfinale, nach Zielfoto-Auswertung schied sie als Dritte ihres Laufes aus. "Fünf Meter mehr hätten mir gereicht. Ich kann wegen meiner Rückenprobleme keinen Ausfallschritt machen", so die 25-Jährige.

Zufrieden war Behle mit dem 23-jährigen Lang, der als Sechster in der Qualifikation als einziger Athlet des Herren-Quartetts weiterkam. "Da sieht man, was mit freiem Kopf möglich ist", meinte Behle. Lang hatte in den vergangenen Monaten vergeblich die Olympianorm gejagt: "Ich habe mich mit dem Prolog für die Weltcups nach Olympia empfohlen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%