Langlauf Weltcup
Kranke Neuner sagt Finnland-Camp ab

Magdalena Neuner muss ihre Teilnahme am Schneetraining in Finnland wegen erneuter Krankheit kurzfristig absagen. Auch Kathrin Hitzer ist noch angeschlagen.

Ohne die erneut kranke Weltcup-Titelverteidigerin Magdalena Neuner sowie mit einer angeschlagenen Kathrin Hitzer sind die deutschen Biathletinnen am Montag zum Schneetraining an den Polarkreis nach Finnland aufgebrochen.

Neuner, die bereits im Spätsommer wegen einer hartnäckigen Pilzinfektion einige Wochen Trainingsausfall zu verkraften hatte, meldete sich mit einem Erkältungsinfekt kurzfristig ab. Die Wallgauerin wird noch bis zum kommenden Wochenende mit Antibiotika behandelt. Erst danach soll entschieden werden, ob sie noch ins traditionelle Trainingscamp Muonio nachreist, wo Frauen- und Männermannschaft gemeinsam die letzte Vorbereitungsphase auf die am 3. Dezember in Östersund beginnende neue Weltcup-Saison bestreiten.

Über hartnäckige Probleme am Innenknöchel des rechten Fußes klagt weiterhin Neuners Teamgefährtin Kathrin Hitzer. Die Gosheimerin hatte sich bereits im Frühsommer aufgrund eines nicht optimal sitzenden neuen Skischuhs eine Fuß-Entzündung zugezogen und kann noch immer kein Skatingtraining absolvieren. In Muonio soll es die Freundin von Olympiasieger Michael Greis nochmals mit einem neuen Spezialschuh versuchen. Bleibt der Erfolg aus, ist sogar die Teilnahme am Weltcup-Auftakt in Gefahr.

Komplett fit beginnt dagegen die Männermannschaft um die Mixed-Weltmeister Michael Greis (Nesselwang) und Andreas Birnbacher (Schleching) das bis zum 27. November angesetzte Schneetraining. Danach wollen beide Bundestrainer ihr Weltcup-Team für die erste Saisonphase benennen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%