Langlauf Weltcup
Langläufer in Topbesetzung beim Weltcup-Auftakt

Heute starten die deutschen Langläufer in Gällivare (Schweden) in die Weltcup-Saison. Bundestrainer Jochen Behle kann personell aus dem Vollen schöpfen und hofft auf Podestplätze.

Verschont vom Verletzungspech wollen die deutschen Skilangläufer um den WM-Zweiten Tobias Angerer heute im schwedischen Gällivare einen starken Auftakt in die Weltcup-Saison feiern. Bereits seit Donnerstag bereitet sich das Team von Bundestrainer Jochen Behle vor Ort auf die anstehenden Aufgaben vor.

"Dass Franz Göring ausfällt, war schon bekannt. Ansonsten ist soweit alles in Ordnung. Wir wollen auch gleich um die Podestplätze mitkämpfen", sagte Behle. Man habe bei den Männern nach den Erfahrungen des letzten Winters die richtigen Schalter umgelegt und das Training etwas besser dosiert.

Die Saison beginnt heute mit zwei Freistil-Distanzrennen und den Staffeln am Sonntag. Den Frauen um die Olympiazweite Claudia Nystad (Oberwiesenthal) gibt Behle ein Extra-Lob mit auf den Weg: "Sie scheinen wirklich gut in Form zu sein. Jetzt beginnt das gute Training von Ismo Hämäläinen zu greifen. Es macht Spaß zu sehen, dass die Arbeit im zweiten Jahr Früchte zu tragen scheint."

"Viele Leute, aber nur wenige Quartiere"

Der Schnee ist in dem Wintersport-Zentrum 70 Kilometer nördlich des Polarkreises mit zehn Zentimetern zwar rar, doch die Pisten sind optimal präpariert. Probleme gibt es lediglich mit dem Umfeld in der nordschwedischen Einöde. "Das ist nicht ganz so optimal gelöst. Es gibt viele Leute, aber nur wenige Quartiere", meinte Behle.

Im Zelt müsse zwar niemand schlafen, doch einige mussten schon aus ihren bereits bezogenen Unterkünften wieder ausziehen. Die Auswahl des Deutschen Skiverbandes (DSV) blieb von dem ungewollten Umzugstrubel allerdings verschont.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%