Langlauf Weltcup
Langlauf-Weltcups wegen Kälte abgesagt

Erstmals seit 2003 sind wieder Skilanglauf-Weltcups wegen Kälte abgesagt worden. Beide Jagdrennen im russischen Rybinsk wurden angesichts von minus 22 Grad nicht gestartet.

Wegen sibirischer Kälte von minus 22 Grad sind am Sonntag beide Jagdrennen beim Skilanglauf-Weltcup im russischen Rybinsk abgesagt worden. Letztmals war 2003 ein Weltcup im estnischen Otepää wegen Kälte gestrichen worden. Die Grenze für eine Absage liegt bei minus 20 Grad, dann muss von einer Gesundheitsgefährdung ausgegangen werden. Die Rennen sollen laut Renndirektor Jürg Capol nicht nachgeholt werden.

Beim Sprint am Vortag hatte bereits das komplette norwegische Team wegen der niedrigen Temperaturen verzichtet. Franz Göring holte sich mit seinem überraschenden vierten Platz das Ticket für die Nordische Ski-WM in Liberec. Am Freitag hatte Tobias Angerer seinen ersten Saisonsieg gefeiert.

Für Bundestrainer Jochen Behle kam die Entscheidung zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt: "Die Absage war bitter für uns, weil wir im Jagdrennen mit Teichmann oder Angerer gute Chancen aufs Podest gehabt hätten. Aber es war schon schrecklich kalt", meinte Behle. Er schickte seine Topläufer zum Training mit wärmender Atemmaske und dann zum Taschepacken für das WM-Trainingslager ab Montag im italienischen Toblach: "Da ist es hoffentlich wärmer."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%