Langlauf Weltcup
Langlauf-Weltcupsieger erhalten erstmals Preisgeld

Ab der kommenden Saison werden die Sieger im Skilanglauf-Weltcup erstmals ein Preisgeld erhalten. Etwa 180 000 Schweizer Franken sollen an die Gesamtbesten der Weltcup-Gesamtwertung ausgeschüttet werden.

Die Regularien im Skilanglauf werden zu neuen Saison geändert. Im Weltcup wird im kommenden Winter erstmals ein Preisgeld von etwa 180 000 Schweizer Franken für die Gesamtbesten ausgeschüttet. Belohnt werden soll die sechs Ersten der Weltcup-Gesamtwertung bei Frauen und Männern sowie der Aufsteiger des Jahres. Die Gewinner der großen Kristallkugel - in den vergangenen beiden Jahren gewann Tobias Angerer (Vachendorf) die Männer-Wertung - sollen jeweils 31 500 Schweizer Franken erhalten. Bislang wurden nur bei den einzelnen Wettbewerben Prämien gezahlt.

Prag wird Etappenort bei Tour de Ski

Ebenfalls neu ist im Skilanglauf das Weltcup-Finale, das aus einem Sprint und einem nachfolgenden Jagdrennen mit Handicap-Start besteht. Es wird mit insgesamt 240 000 Schweizer Franken dotiert sein und im kommenden Winter vom 14. bis 16. März 2008 im italienischen Bormio stattfinden. Die spektakuläre Tour de Ski geht zum Jahreswechsel mit acht Rennen in zehn Tagen in ihre zweite Auflage. Prag ersetzt dabei als Etappenort München.

In der Nordischen Kombination wird der sogenannte Kompakt-Sprint, bei dem die Pause höchstens 25 Minuten zwischen Springen und Skilanglauf betragen darf, im Weltcup offiziell eingeführt. Zudem sollen künftig auch im Teamsprint Punkte für den Einzel-Weltcup vergeben werden. Im Skispringen gilt künftig ein Alterslimit von 18 Jahren für das Skifliegen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%