Langlauf Weltcup
Neumannova triumphiert in Gällivare

Beim Triumph der Tschechin Katerina Neumannova im 10km-Freistillauf waren die deutschen Langläuferinnen beim Weltcup in Gällivare chancenlos. Beste Deutsche war Claudia Künzel auf dem 16. Rang.

Das erste Weltcup-Distanzrennen des WM-Winters hat 30km-Olympiasiegerin Katerina Neumannova für sich entschieden. Die deutschen Langläuferinnen erlebten in Gällivare dagegen eine Entttäuschung.

Die Tschechin lag am Ende des 10km-Freistillaufes in 24:17,9 Minuten 24,9 Sekunden vor der zweimaligen Olympiasiegerin Kristina Smigun aus Estland. Dritte wurde im Zieleinlauf der Favoritinnen Weltcup-Titelverteidigerin Marit Björgen aus Norwegen.

Beste Läuferin der schwachen deutschen Mannschaft war Claudia Künzel aus Oberwiesenthal auf dem 16. Platz. Evi Sachenbacher-Stehle aus Reit im Winkl belegte Rang 19 und die Oberstdorferin Katrin Zeller eroberte als 24. mit der bisher besten Weltcup-Plazierung ihrer Karriere wenigstens noch Weltcup-Punkte.

"Das war ein furchtbares Rennen"

"Das war ein furchtbares Rennen. Ich war vom ersten Meter an so müde in den Beinen. Es ging unglaublich zäh", versuchte Evi Sachenbacher-Stehle ihren unerwartet schwachen Einstand in die Distanzrennen des WM-Winters zu erklären. Ähnlich ging es Claudia Künzel. Die frisch verheiratete Oberwiesenthalerin meinte: "Wir brauchen sicher noch zwei Rennen, um richtig in die Saison zu kommen. Da fehlt noch der Druck, die Angriffslust." Wenigstens Katrin Zeller aus Oberstdorf hatte Grund zur Freude, denn Rang 24 war das bislang beste Ergebnis der 27-Jährigen im Weltcup.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%