Langlauf Weltcup
"Quali"-Aus für Angerer bei Dewjatjarow-Sieg

Tobias Angerer ist beim Sprint-Weltcup am Königspalast von Stockholm bereits in der Qualifikation gescheitert. Der Vachendorfer belegte nur den 56. Rang. Die Siege gingen an Michail Dewjatjarow und Petra Majdic.

Beim Sprint-Weltcup am Königspalast von Stockholm musste Langlauf-König Tobias Angerer mit seiner schwächsten Saisonplatzierung als 56. bereits in der Qualifikation die Segel streichen. Während Manuela Henkel unter den Augen des schwedischen Königs Carl Gustav als Siegerin des B-Finals Siebte wurde, gingen die Siege auf dem klassischen Ein-Kilometer-Kurs an Michail Dewjatjarow (Russland) und Petra Majdic (Slowenien).

Die kleinen Kristallkugeln für den Triumph im Sprint-Weltcup holten sich nach dem letzten Kurzstreckenrennen der Saison der Norweger Jens Arne Svartedal (12.) und die Finnin Virpi Kuitunen (2.).

Angerer: "Ich seh das locker"

"Mein Gott, so was passiert halt mal. Ich seh das locker", erklärte Angerer, dessen Auftritt als 56. von 59 gewerteten Läufern schon nach gut zwei Minuten in der Qualifikation beendet war. Besser machte es die Oberhoferin Henkel, die als Siebte ihre beste Saisonplatzierung schaffte. Viola Bauer (Oberwiesenthal) überzeugte als Zehnte. Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl) und Stefanie Böhler (Ibach) waren zuvor jeweils im Viertelfinale ausgeschieden.

Die deutschen Frauen zeigten vor 10 000 Fans eine ansprechende Leistung, Angerer dagegen war platt: "Der Stress in den letzten Tagen war einfach zu viel." Nach seinem zweiten Platz beim 50-km-Rennen am Holmenkollen war der Vachendorfer zurück nach Deutschland geflogen, hatte eine Auszeichnung als "Winterstar" entgegengenommen und war sofort zurück nach Stockholm gereist.

"Ich wollte mich der Aufgabe stellen. Jetzt will ich am Wochenende in Falun ein schönes Saison-Finale hinlegen", erklärte Angerer. Er erhält neben der großen Kristallkugel für den zweiten Gesamtweltcup-Sieg in Folge auch die kleine Kristallkugel für den Sieg im Distanz-Weltcup.

Josef Wenzl (Zwiesel/33.), Johannes Bredl (Rabenstein/48.), Tom Brunner (Girkhausen/49.) und Stefan Seiffert (Gersfeld/51.) scheiterten in Stockholm in der Qualifikation genau wie Claudia Künzel-Nystad (Oberwiesenthal) als 37.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%