Langlauf Weltcup
Wenzl beim Weltcup in Düsseldorf der Gejagte

Beim Langlauf-Weltcup in Düsseldorf hofft Vorjahressieger Josef Wenzl auf einen Erfolg. Insgesamt geht jedoch nur eine deutsche B-Auswahl bei den Herren an den Start.

Zwischen Weihnachtsmarkt und Rhein will Vorjahressieger Josef Wenzl an seinem Geburtstag beim Skilanglauf-Weltcup in Düsseldorf wieder in die Weltspitze vorstoßen. "Diesmal werde ich der Gejagte sein. Aber wenn das Publikum wieder so euphorisch ist, wachsen mir vielleicht Flügel", sagte der Sprint-Spezialist aus Zwiesel, der am heutigen Samstag 24 Jahre alt wird.

Wenzl führt deutsches B-Team an

Bundestrainer Jochen Behle dämpft allerdings die Erwartungen an den vor einem Jahr an der Schulter operierten Wenzl, der auf der Rheinuferpromenade am Wochenende ein deutsches B-Team bei den Herren anführt. "Ich hoffe auf bessere Ergebnisse als im bisherigen Saisonverlauf. Das Halbfinale ist das Ziel", sagte Behle dem sid. Der Olympiazweite Tobias Angerer (Vachendorf), Gewinner des Gesamtweltcups von 2006 und 2007, hatte seinen Start beim Spektaktel in Düsseldorf kurzfristig abgesagt. Der Vize-Weltmeister in der Verfolgung bestreitet nach auskurierter Grippeerkrankung lieber ein oder zwei Distanzrennen beim Alpencup in St. Ulrich/Österreich, um sich damit auf die am 27. Dezember in Oberhof beginnende Tour de Ski einzustimmen.

Damen hoffen auf Top-Ten-Platzierung

Die deutschen Läuferinnen rannten in diesem Winter der Weltspitze bisher hinterher. "In Düsseldorf starten wir mit der besten Mannschaft. Ich rechne mit einer Top-Ten-Platzierung", erklärte Behle. Die Hoffnungen ruhen im Einzel-Sprint am Samstag (ab 13.30 Uhr) und im Team-Sprint einen Tag später (ab 14.15) besonders auf den Olympiazweiten Claudia Nystad (Oberwiesenthal) und Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl).

Die Organisatoren liebäugeln unterdessen bei der 7. Weltcup-Veranstaltung in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen mit einem neuen Zuschauerrekord. Die bisherige Bestmarke steht bei 350 000 Besuchern.

Allerdings haben die Wetterexperten starke Winde, Regen und Temperaturen um zwölf Grad Celsius vorhergesagt. Die 850m lange Loipe soll darunter aber nicht leiden. "Die Strecke wird halten", meinte Technik-Bereichsleiter Jörg Münks.

Rund 100 LKW-Fahrten waren notwendig, um die 3 000 Kubikmeter Schnee von der wenige Kilometer entfernten Skihalle Neuss an den Rhein zu transportieren. Pistenraupen sollen die weiße Pracht so komprimieren, dass auch die erwarteten hohen Temperaturen keinen Schaden anrichten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%