Leichtathletik Doping
Iaaf beklagt 166 "Dopingschwänzer"

Der Leichtathletik-Weltverband Iaaf hat ein erstes Fazit seiner Anti-Doping-Bemühungen für 2006 gezogen. 16 positive Tests waren zu beklagen. In 166 Fällen trafen dabei die Fahnder die Athleten nicht für Dopingtests an.

166 Mal machten die Fahnder des Leichtathletik-Weltverbands Iaaf im Jahr 2006 umsonst den Versuch Dopingtests vorzunehmen, weil die betreffenden Athleten nicht angetroffen wurden. Diese Zahl wurde bei der Iaaf-Council-Sitzung am Montag in Peking genannt. In 22 dieser 166 Fälle habe auch eine nachträgliche Untersuchung der Umstände keine Aufklärung über den Grund der Nicht-Auffindbarkeit gebracht, weshalb diese Tests als "verpasst" gewertet wurden. Drei verpasste Tests eines Athleten binnen fünf Jahren ziehen eine Sperre nach sich.

Insgesamt nahm die Iaaf in diesem Jahr schon 745 Urin- und 386 Bluttests im Wettkampf sowie 786 Urin- und 166 Bluttests im Training vor. 16 Ergebnisse fielen positiv aus, wobei die Fälle von 100-m-Olympiasieger Justin Gatlin und der dreifachen Sydney-Olympiasiegerin Marion Jones (beide USA) noch nicht mitgezählt sind.

Iaaf fordert von USA bessere Informationspolitik

Die Iaaf zeigte sich zudem unzufrieden über die Informationspolitik des US-Verbandes Usatf im Fall Gatlin, von dem der Weltverband erst am 29. Juli durch die Presse erfuhr, obwohl Usatf bereits am 14. Juli von der positiven A-Probe wusste. Zukünftig solle Usatf direkt die Iaaf informieren und nicht darauf vertrauen, dass die US-Anti-Doping-Agentur Usada dies tue, was im Fall Gatlin geschehen war.

Usatf informierte das Council über die Einsetzung einer Kommission, die zusätzliche Wege erarbeiten soll, wie Athleten vom Dopen abgehalten werden und wie Problem-Trainer, -Mediziner und -Manager aus dem Sport entfernt werden können.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%