Leichtathletik Doping
Neuer Ärger für Ex-Trainer von Marion Jones

Trevor Graham, dem ehemaligen Trainer von Leichtathletin Marion Jones, droht eine Anzeige wegen Falschaussage und Behinderung polizeilicher Untersuchungen. Der 43-Jährige hatte 2003 die Balco-Affäre ins Rollen gebracht.

Dem früheren Coach der Leichtathletin Marion Jones, Trevor Graham, steht eine Anzeige wegen Falschaussage und Behinderung polizeilicher Untersuchungen ins Haus. Das berichtete am Mittwoch die amerikanische Nachrichtenagentur Associated Press (AP) unter Berufung auf anonyme Quellen aus dem Umfeld des Justizministeriums. Demnach soll der 43-Jährige bereits am Donnerstag die Klageschrift zugestellt werden.

Graham ist Chefcoach der im US-Bundesstaat North Carolina beheimateten Trainingsgruppe Sprint Capitol USA, der unter anderem 100-Meter-Weltrekordler Justin Gatlin angehört. Dieser war im April positiv auf den Missbrauch von Testosteron und anderer Anabolika getestet worden. Neben Jones und Gatlin gehörte zudem Sprinter Tim Montgomery zu Grahams Schützlingen. Auch der Lebenspartner von Jones wurde wegen Dopingverdacht für zwei Jahre gesperrt.

Graham brachte Stein ins Rollen

Graham hatte bis zuletzt jegliche Distribution illegaler leistungsfördernder Mittel bestritten. Vor drei Jahren brachte er das in Nordkalifornien angesiedelte Balco-Labor ins Gespräch, als er eine dort hergestellte Probe des bis dahin unnachweisbaren Anabolika "The Clear" anonym an die U.S. Anti-Doping-Agentur schickte. Aufgrund immer deutlicher werdender Indizien auf die eigene Verwicklung wurde Graham jedoch im August als erster Trainer vom amerikanischen olympischen Komitee Usoc von dessen Trainingszentren verbannt. Der Sportartikelhersteller Nike kündigte ihm daraufhin die Zusammenarbeit auf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%