Leichtathletik-EM in Göteborg
Mäßiger Start für Siebenkämpferin Klüft

Bei der Leichathletik-EM hat der Siebenkampf der Frau begonnen. Bei den Hammerwerferinnen besiegte Betty Heidler ihr Qualifikationstrauma. Der Dopingsünder Dwain Chambers lieferte den besten Vorlauf bei den 100-Meterläufern. Eine Britin wurde wegen Dopingverstoßes vom Wettkampf suspendiert.

HB GÖTEBORG. Die französische Ex-Weltmeisterin Eunice Barber hat Siebenkampf-Topfavoritin Carolina Klüft zum Auftakt der Leichtathletik-Europameisterschaft in Göteborg in Schach gehalten. Über 100 Meter Hürden erwischte die 23 Jahre alte schwedische Titelverteidigerin und Olympiasiegerin am Montag mit 13,35 Sekunden als Fünfte ihres Laufs nur einen mäßigen Start.

Auch im Hochsprung blieb sie vor heimischem Publikum mit 1,89 Metern deutlich unter ihrer Bestleistung. Die Führung nach den ersten beiden Disziplinen übernahm ihre französische Rivalin mit 2201 Punkten und einem Vorsprung von 36 Zählern. Barber kam in 13,11 Sekunden im Hürdensprint ins Ziel und sprang 1,89 Meter hoch.

Einen überraschend starken EM-Einstand hatte die Leverkusenerin Jenny Oeser mit 2082 Punkten als Fünfte im Zwischenklassement. Im Hürdensprint lief sie 13,65 Sekunden und im Hochsprung überquerte sie 1,86 Meter. Lilli Schwarzkopf aus Paderborn (13,65/1,80) rangiert mit 2006 Punkten auf Rang neun.

Hammerwerferin Heidler besiegt ihre Nerven

Sie hüpfte vor Freude über den Rasen, als habe sie schon eine Medaille gewonnen. Betty Heidler besiegte nach dem WM-Aus von 2005 und der Europacup-Pleite gleich mit dem ersten Wurf von 71,40 m nicht nur ihre Nerven. Sie verlor in der EM-Qualifikation von Göteborg auch zwei ihrer vier größten Rivalinnen im Kampf um die Medaillen am Dienstag.

„Es gibt kein Quali-Trauma mehr. Ich habe es besiegt, weil ich mir gesagt habe, mache alles so wie immer“, meinte die Olympiavierte aus Frankfurt/Main. Mit einem Blick auf das Scheitern der osteuropäischen Rivalinnen sagte sie mit leuchtenden Augen: „Jetzt habe ich eine gute Perspektive fürs Finale.“

Nach weltrekordnahen 76-m-Würfen in dieser Saison blieben Oksana Menkowa (Weißrussland/62,85) und Jekaterina Choroschich (62,97) kläglich auf der Strecke. Souverän wirkte nur die favorisierte Weltrekordlerin (77,41 m) Tatjana Lysenko, die mit 73,23 m die größte Weite erzielte.

Gold-Kandidat Chambers dominiert die Konkurrenz

Blitzstart auf Bahn 5, Vorlauf-Sieg in 10,24 Sekunden: Für Dwain Chambers hat die Mission Gold am Montag mit einem Prestige-Erfolg begonnen. Leicht und locker erledigte der 28 Jahre alte Brite bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Göteborg seine Pflichtaufgabe.

Keiner seiner 43 Konkurrenten war in den sechs Vorläufen schneller als Chambers, der nach seiner zweijährigen Dopingsperre in dieser Saison zum vierten Mal auftrat. Der deutsche Meister Ronny Ostwald aus Wattenscheid erreichte ebenfalls die nächste Runde. Als Dritter seines Vorlaufes qualifizierte er sich in 10,42 Sekunden.

Als Vorlauf-Dritter ist der deutsche 400-m-Meister Kamghe Gaba in 46,55 Sekunden ins EM-Halbfinale am Dienstag eingezogen. Dagegen reichte seinem Frankfurter Vereinskollegen Sebastian Gatzka exakt die gleiche Zeit im vierten Vorlauf bei den Titelkämpfen in Göteborg nicht, um in die nächste Runde einzuziehen. Gatzka wurde in seinem Rennen Siebter. Schnellster in den Vorläufen war der Pole Daniel Dabrowski in 45,58 Sekunden.

Erster Dopingverstoß

Die deutsche Meisterin Claudia Marx hat bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Göteborg das Halbfinale über 400 m Hürden am Dienstag erreicht. Die 27 Jahre alte Staffel-Europameisterin aus Erfurt wurde in 56,04 Sekunden Dritte ihres Vorlaufs. Marx war erst 2005 von der Flachstrecke auf die Hürden umgestiegen.

Der WM-Dritte Ralf Bartels hat die Kugelstoß-Qualifikation bei der Leichtathletik-EM in Göteborg mühelos gemeistert. Der 28-Jährige übertraf mit 20,58 m gleich im ersten Versuch die erforderliche Mindestweite von 20,20 m. Damit ist Bartels für das Finale am Montagabend (18.45 Uhr) qualifiziert.

Die britische 400-Meter-Läuferin Christine Ohuruogu ist unmittelbar vor den Leichtathletik-Europameisterschaften in Göteborg wegen eines Doping-Verstoßes suspendiert worden. Wie der britische Verband UK Athletics am Montag mitteilte, war die 22 Jahre alte Siegerin der Commonwealth Games und EM-Medaillenhoffnung drei Mal in 18 Monaten der Aufforderung zur Doping-Kontrolle nicht nachgekommen. Die in London lebende Athletin begründete dies in einer Erklärung mit Änderungen in ihrem Trainingsplan.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%