Leichtathletik Europacup
Briten nominieren Doping-Sünder Chambers

Dopingsünder und 100-m-Europameister Dwaine Chambers soll für die Briten beim Europacup in Malaga die Kohlen aus dem Feuer holen: "Wir brauchen die Punkte", begründete GB-Leistungssportchef Collins die Pesonalie.

Der britische Leichtathletik-Verband hat den bis November 2005 wegen Dopings gesperrt gewesenen 100-m-Europameister Dwaine Chambers für den Europacup kommende Woche in Malaga (28./29. Juni) nominiert und damit ein sportpolitisch heikles Thema angerührt.

"Das ist eine schwierige Entscheidung, ob jemand in unserem Team stehen sollte, der bei Olympia nicht starten darf. Aber wir brauchen die Punkte", meinte Dave Collins als Leistungssportchef des britischen Verbandes zur Benennung des 28-Jährigen, der nach seinem Comeback in 10,07 Sekunden erneut schnellster 100-m-Mann des Kontinents ist.

Chambers hatte nach seinem bis zum Jahr 2002 zurückgehenden Dopinggeständnis zusammen mit der britischen Staffel das WM-Silber von 2003 verloren, doch bisher nicht EM-Gold 2002 über 100 und 4x100 m. Das deutsche Quartett hatte hier den vierten Platz belegt, könnte aber bei einer nachträglichen Disqualifikation von Chambers auf den Bronze-Rang vorrücken. Bisher hat der Europäische Verband (EAA) den Fall auf Antrag des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) noch nicht geprüft.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%