Leichtathletik Golden League
Bekele greift nach dem Jackpot

Weltstar Usain Bolt wird beim Finale der Golden League in Brüssel wieder die Blicke auf sich ziehen. Und das, obwohl Langstreckler Kenenisa Bekele den Jackpot knacken könnte.

Der Hype um Usain Bolt wird heute im Brüsseler Finale der Golden League seine Fortsetzung finden. Der Weltstar der Leichtathletik zieht seit seinem Weltrekord-Triple von Olympia in Peking alles in seinen Bann. Dabei überstrahlt er einen anderen, der allerdings hinsichtlich seiner Überlegenheit Bolt in den Schatten stellen müsste: Kenenisa Bekele (27), den seit seinem Aufstieg 2003 in allen 10 000-m-Rennen ungeschlagenen Äthiopier.

Bei der Berliner WM schaffte der souveränste Leichtathlet der Gegenwart als erster der WM-Geschichte das Double über 5 000 und 10.000m. Wenige Tage zuvor hatte Bekele auf der längeren Distanz mit dem vierten WM-Titel seit 2003 in Folge die große Serie seines Landsmanns Haile Gebrselassie kopiert. Doch dieser schaffte vor seinem Wechsel zum Marathon nicht, was Bekele 2008 in Peking gelang: Das Double bei Olympia. Der 27-Jährige konnte dabei den 5 000-m-Sieg von Athen 2004 wiederholen.

Noch lange nicht müde

"Sicher kann man mich jetzt zu den Größten meines Sports zählen", sagte der bisher immer so zurückhaltend aufgetretene Bekele nach dem Berliner Doppelsieg. Doch wer geglaubt hatte, er sei acht Monate nach seinem Ermüdungsbruch im Fuß nun langsam müde von den vielen langen Rennen, staunte fünf Tage nach dem WM-Finale nicht schlecht, als Bekele in Zürich in 12:52,32 Minuten sogar noch Jahres-Weltbestzeit lief.

Sein Weltrekord aus dem Jahr 2004 (12:37,35) ist noch von anderer Qualität, ähnlich wie der über 10.000m, den er ebenso Landsmann Gebrselassie entriss und vor vier Jahren in Brüssel bei 26:17,53 verankerte.

In König-Baudouin-Stadion will Bekele nun mit dem sechsten Saisonsieg in der Golden League seinen Anteil am eine Million schweren Jackpot der Serie sichern. Die Chancen stehen ähnlich gut wie die der beiden Mitstreiterinnen. Stabhochsprung-Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa (Russland) präsentierte sich beim Züricher Weltrekord (5,06m) stärker als beim "Betriebsunfall" von Berlin (Anfangshöhe gerissen), und 400-m-Weltmeisterin Sanya Richards (USA) scheint auch noch schnell genug, um 333 333 Dollar zu erhaschen.

Nur einmal ein Ziel nicht erreicht

Bekele, der 2006 schon einmal in den Jackpot griff, hat seit seinem Aufstieg nur einmal ein angestrebtes Ziel verpasst: 2007 gab er bei der Crosslauf-WM in Kenia auf (offenbar Magenkrämpfe). Doch er holte im Gelände seit 2002 die Rekordzahl von elf WM-Titeln: fünf auf der Kurz- und sechs auf der Langstrecke. Dazu gewann er auch noch WM-Gold über 3000m in der Halle.

Auch ein Schicksalsschlag konnte den Bauernsohn aus der Provinz Arsi 2005 nur vorübergehend stoppen. Beim gemeinsamen Training nahe der Hauptstadt Addis Abeba brach seine 17 Jahre alte Verlobte Alem Techale zusammen. Die U18-Weltmeisterin starb auf dem Weg ins Krankenhaus in den Armen Bekeles. Inzwischen hat er sein neues Glück gefunden. Im November 2007 heiratete er die Schauspielerin Danawit Gebregziabher, er hat inzwischen zwei Töchter mit ihr.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%