Leichtathletik Golden League
Istaf erstmals mit Namenssponsor

Das Golden-League-Meeting in Berlin hat einen Namenssponsor gefunden. Eine Bank wird das Internationale Stadionfest (Istaf) bis zum Jahr 2009 jährlich mit mehreren Hunderttausend Euro unterstützen.

In diesem Jahr geht das Internationale Stadionfest (Istaf) der Leichtathleten in Berlin zum 65. Mal über die Bühne. Die Verantstaltung, die auch zur Golden-League-Reihe gehört, wird dabei erstmals von einem Namenssponsor unterstützt. Eine Bank (DKB) unterstützt das Meeting bis 2009 jährlich mit geschätzten mehreren Hunderttausend Euro. Für die diesjährige 65. Auflage am 3. September im Olympiastadion, wo in drei Jahren die Leichtathletik-WM ausgetragen wird, sind bereits 20 000 Tickets verkauft.

Derzeit sind noch neun Athleten im Rennen um den mit einer Million Dollar gefüllten Golden-League-Jackpot, der beim Istaf vergeben wird. Auf sechs Erfolge in Serie und damit die eine Hälfte des Geldes spekulieren 400-m-Olympiasieger Jeremy Wariner (USA), 100-m-Co-Weltrekordler Asafa Powell (Jamaika), 400-m-Vize-Weltmeisterin Sanya Richards (USA) und Doppel-Weltmeisterin Tirunesh Dibaba (Äthiopien) auf der Langstrecke.

Die andere Hälfte wird unter den Athleten mit fünf Siegen verteilt. Dafür kommen nach den ersten drei Meetings in Oslo, Paris und Rom neben den vier Dreifach-Siegern noch Speerwurf-Olympiasieger Andreas Thorkildsen (Norwegen), 10 000-m-Olympiasieger Kenenisa Bekele (Äthiopien) über 5000m, Saisonaufsteiger Irving Saladino (Panama) im Weitsprung, Hallen-Europameisterin Susanne Kallur (Schweden) über 100m Hürden und die kroatische Hochspringerin Blanka Vlasic in Frage.

Vor dem Finale in Berlin stehen noch die Meetings in Zürich (18. August) und Brüssel (26. August) auf dem Programm.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%