Leichtathletik Golden League
Vlasic und Jelimo auch in Paris nicht zu stoppen

Nach dem Sieg im Golden-League-Meeting in Paris greifen die kroatische Hochspringerin Blanka Vlasic und 800-m-Läuferin Pamela Jelimo (Kenia) nach dem 1-Million-Dollar-Jackpot.

Ariane Friedrich war drei Wochen vor Olympia einmal mehr die große Gegnerin von Blanka Vlasic. Ihrer Position in der Weltrangliste entsprechend wurde die Frankfurterin beim vierten Golden-League-Meeting der Leichtathleten in Paris zum vierten Mal im Olympiajahr Zweite hinter Kroatiens Weltmeisterin. Den zehnten 2-m-Sprung der Saison verpasste Ariane Friedrich nach 1,97m. Dafür überflog die Kroatin zum 40. Mal die ehemalige Traumgrenze, landete den 33. Sieg in Serie und hat wie Kenias 800-m-Star Pamela Jelimo allein noch die Hand am 1-Million-Dollar-Jackpot.

Die erst 18 Jahre alte Afrikanerin steigerte sich bei der letzten Station der lukrativen Meeting-Serie vor Olympia zwar auf 1:54,97 Minuten, doch die Stunden zuvor im russischen Kassan an 1 500-m-Weltmeiserin Jelena Sobolewa (1:54,85) verlorene Jahresweltbestzeit konnte sie nicht zurückerobern. Beide setzen die Jagd nach dem großen Geld bei den Meetings in Zürich (29.8.) und Brüssel (5.9.) fort.

Dayron Robles und Jeremy Wariner demonstrieren Stärke

Das letzte Golden-League-Sportfest vor den Sommerspielen nutzten Dayron Robles und Jeremy Wariner (USA) zur Demonstration ihrer Stärke. Nur um eine Hundertstelsekunde verpasste der Kubaner den eigenen Weltrekord über 110m Hürden. In 12,88 Sekunden war Robles exakt so schnell wie Liu Xiang bei seiner alten Bestmarke, die der Kubaner am 12. Juni in Ostrau/Tschechien auf 12,87 gesteigert hatte und nun zum dritten Mal unter 13 Sekunden blieb. Chinas Olympiasieger ließ indes aus der Ferne wissen, mit ihm sei nach seiner Beugerverletzung bei Olympia wieder voll zu rechnen.

In der 400-m-Jahres-Weltbestzeit von 43,86 schlug Olympiasieger Jeremy Wariner (USA) seinen neuen amerikanischen Widersacher Lashawn Merritt (44,35) und unterbot zum achten Mal die 44-Sekunden-Grenze. Der 21 Jahre alte Vize-Weltmeister, der Wariner zum Serien-Auftakt in Berlin und bei den US-Titelkämpfen bezwungen hatte, verlor damit nach Rom das zweite von vier Saisonduellen mit dem Landsmann. Wariner: "Ein gutes Rennen von mir, aber nur Olympia zählt."

Glänzende 3:59,99 Minuten lief Weltmeisterin Maryam Yusuf Jamal (Bahrain) über 1500m. Schneller als die gebürtige Äthiopierin war 2008 nur Jelena Sobolewa in 3:56,59.

Über 400m Hürden siegte Weltmeister Kerron Clement (USA) in 48,33 Sekunden, über 100m in Abwesenheit der Stars Marc Burns (Trinidad) in 10,14 Sekunden.

Hervorragender Zweiter mit 5,70m hinter dem höhengleichen Australier Steven Hooker wurde Stabhochspringer Alexander Straub (Filstal).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%