Leichtathletik Grand Prix
Gay und Issinbajewa verfehlen Weltrekorde

100m-Star Tyson Gay aus den USA und Russlands Stabhochsprung-Queen Jelena Issinbajewa haben am Freitag beim Super-Grand-Prix der Leichtathleten wiederholt eine neue Bestmarke verfehlt.

Die angekündigten Weltrekorde von 100m-Star Tyson Gay aus den USA und Russlands Stabhochsprung-Queen Jelena Issinbajewa sind beim Super-Grand-Prix der Leichtathleten am Freitag in London ausgeblieben. Stattdessen rückte vor 15 000 Zuschauern ein anderer Amerikaner in den Fokus: Reese Hoffa, Hallen-Weltmeister im Kugelstoßen, erzielte mit 22,43m Jahres-Weltbestleistung im Duell mit dem bisherigen Saisonbesten Christian Cantwell (ebenfalls USA/21,66). Nur Fünfter mit 19,95m wurde der direkt aus dem Trainingslager angereiste Neubrandenburger Europameister Ralf Bartels.

Gay verpasst Bestmarke deutlich

Tyson Gay lief in 10,02 bei 0,8m Gegenwind deutlich vorbei an der Bestmarke von Asafa Powell (Jamaika), der am 14. Juni 2005 in Athen 9,77 Sekunden hingelegt hatte und diese Zeit vergangenes Jahr am 11. Juni im britischen Gateshead und am 18. August in Zürich egalisiert hatte. Offiziell als Mitinhaber des Weltrekordes gilt immer noch trotz seiner Dopingsperre auch Olympiasieger Justin Gatlin (USA), der am 12. Mai 2006 in Doha/Katar 9,77 gelaufen war.

Jelena Issinbajewa beendete den Wettkampf überraschend als Siegerin schon bei 4,82 und peilte die zuvor geplanten 5m-Höhen und den 21. Weltrekord der Karriere erst gar nicht an. Zweite wurde mit 4,76m Ex-Weltrekordlerin Swetlana Feofanowa (ebenfalls Russland), nur Neunte mit 4,40m wurde die im deutschen WM-Team für Osaka (25.8.-2.9.) stehende Carolin Hingst (Mainz).

Deutsche Jahresbestzeit lief Sabrina Mockenhaupt (Köln) in 8:52,17 Minuten als Sechste über 3000m. Mit glänzenden 44,05 Sekunden wartete Olympiasieger und Weltmeister Jeremy Wariner über 400m auf. Auch Welt-Leichtathletin Sanya Richards (beide USA) glänzte in 49,79 Sekunden auf der Stadionrunde.

Campbell bezwingt Edwards

Ein hochklassiges 200m-Duell gewann Usain Bolt (Jamaika) in 20,06 Sekunden knapp vor dem heranstürmenden Wallace Spearmon (USA/20,11). Bei den Frauen lief Veronica Campbell (Jamaika) trotz 1,9m Gegenwind gute 22,55 beim klaren Sieg über Ex-Weltmeisterin Torri Edwards (USA/23,19).

Im Dreisprung reichten Leevan Sands (Bahamas) 17,55m nicht zum Sieg gegen den starken Aarik Wilson (USA/17,58). Dritter mit Landesrekord wurde Randy Lewis (Grenada/17,43), Schützling des Leverkusener Trainers Gerd Osenberg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%