Leichtathletik Grand Prix
Issinbajewa springt knapp am Weltrekord vorbei

Jelena Issinbajewa hat trotz verpassten Weltrekords den Stabhochsprung beim Grand-Prix-Meeting in London gewonnen. Asafa Powell siegte über 100m mit "angezogener Handbremse".

Jelena Issinbajewa hat zwei Wochen vor Olympia ihren 23. Stabhochsprung-Weltrekord knapp verfehlt. Beim Grand-Prix-Meeting der Leichtathleten in London riss die 26 Jahre alte Russin im dritten Versuch knapp 5,04m. Zuvor hatte die Olympiasiegerin mit 4,93m Jennifer Stuczynski (4,81) in die Schranken gewiesen, die Issinbajewa nach ihrer Steigerung auf 4,92m bei den US-Titelkämpfen attackiert hatte: "Bei Olympia möchte ich gern in einen russischen Hintern treten."

100-m-Lauf mit "angezogener Handbremse"

Am ersten Tag des Meetings im Crystal Palace wurde der 100m-Lauf nach Absage von Weltmeister Tyson Gay wegen der bei den US-Trials erlittenen Muskelverletzung nicht zum erhofften Highlight. Ex-Weltrekordler Asafa Powell, dessen jamaikanischer Rivale Usain Bolt am Samstag nur über 200m startet, siegte mit "angezogener Handbremse" in 9,94 Sekunden - weit entfernt vom neuen Bolt-Weltrekord (9,72).

Neben Issinbajewa glänzten auch weitere Springer. Europameister Andrej Silnow, der nicht für das russische Olympiateam nominiert wurde, demonstrierte mit der Jahres-Weltbestleistung von 2,38m, dass er nach Peking gehört hätte. Zwei Tage nach seiner Nicht-Nominierung für Olympia konnte Charles Friedek den Funktionären nicht ähnlich wie Silnow bestätigen, dass dies eine Fehlentscheidung sei. Mit 16,6 m wurde der Ex-Weltmeister Fünfter im Dreisprung. Friedek hatte die in zwei Wettkämpfen verlangte Olympianorm von 17,00m nur in einem Wettkampf (17,04) geschafft. Der Brite Philips Idowu gewann den Dreisprung souverän mit 17,42m.

US-Duell beim Kugelstoßen

Im Kugelstoßen gewann Hallen-Weltmeister Reese Hoffa mit 21,13m knapp das US-Duell mit dem Olympiazweiten Adam Nelson (21,07).

Die britische 400-m-Weltmeisterin Christine Ohuruogo begnügte sich bei ihrem Sieg mit 50,80 Sekunden. Übe 110m Hürden siegte der Amerikaner David Oliver in 13,20. Nicht angereist war der nicht für das deutsche Olympiateam qualifizierte EM-Zweite Thomas Blaschek (Dresden).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%