Leichtathletik Grand Prix
Jahres-Weltbestmarken purzeln in London

Gleich vier neue Jahres-Weltbestmarken gab es beim Super-Grand-Prix in London zu bestaunen. Hochspringer Kajsa Bergqvist und Stefan Holm, Stabhochspringerin Jelena Isinbajewa und 400m-Läuferin Sanya Richards glänzten.

Vier neue Jahres-Weltbestmarken haben die Leichtathleten beim Super-Grand-Prix in London hingelegt. In überragenden 49,06 Sekunden lief Sanya Richards (USA) Jahres-Weltbestzeit über 400m. Den höchsten Sprung 2006 schaffte mit 2,34m Schwedens Olympiasieger Stefan Holm und zeigte sich damit rechtzeitig vor dem EM-Auftakt am 7. August in Göteborg wieder in Hochform. Auch Schwedens Hochsprung-Queen Kajsa Bergqvist setzte vor der EM im eigenen Land mit 2,05m ein neues Maß für die Konkurrenz. Jahres-Weltbestleistung bedeuteten auch im Stabhochsprung die 4,91m von Jelena Isinbajewa, doch ihren 19. Weltrekord verpasste die Russin, die ihre Siegesleistung von der WM 2005 mit 5,02m um einen Zentimeter übertreffen wollte.

Carter auf dem Boden der Tatsachen

Tyson Gay wies derweil den kometenhaft nach vorn gekommenen US-Landsmann Xavier Carter über 200m in die Schranken. Gay gewann ein hochklassiges Duell in 19,84 Sekunden vor dem 20 Jahre alten Aufsteiger, der im Juni in Lausanne in 19,63 Sekunden dem Weltrekord von Michael Johnson (ebenfalls USA/19,32) näher als jeder andere gekommen war. Gay erzielte bei 0,2m Rückenwind die drittbeste Zeit des Jahres in der Welt.

Nach dem verletzungsbedingten Verzicht von Olympiasieger Justin Gatlin (USA) gewann Co-Weltrekordler Asafa Powell die 100m überlegen in 9,91 Sekunden. Der Mann aus Jamaika verfehlte nach verhaltenem Vorlauf (10,14) jedoch sein Ziel, die schon zweimal erreichte Weltrekordzeit von 9,77 Sekunden zu unterbieten.

Wariner siegt souverän

In 43,99 Sekunden blieb 400-m-Olympiasieger Jeremy Wariner (USA) erneut unter 44 Sekunden. Ihre zweite 100-m-Niederlage nach dem Golden-League-Meeting von Rom erlitt die dreifache Sydney-Olympiasiegerin Marion Jones (USA) gegen die Jahres-Weltbeste Sherone Simpson. Im Finish hielt die 2006 stark nach vorn gekommene Jamaikanerin in 11,00 die Amerikanerin (11,05) nieder.

In glänzenden 8:29,55 Minuten gewann Tirunseh Dibaba den 3 000-m-Lauf vor ihrer äthiopischen Teamkameradin Berhane Adere (8:33,17). Über 400m Hürden triumphierten die Amerikaner Kerren Clement in 48,63 und Dominique Darden in 54,88 Sekunden. Fünfte in 55,80 noch hinter drei Engländerinnen wurde die deutsche Meisterin Claudia Marx (Erfurt) in 55,80.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%