Leichtathletik Hallen-DM
Lobinger und Ecker in Sindelfingen souverän

Tim Lobinger und Danny Ecker haben bei der Hallen-DM der Leichtathleten Gold und Silber gewonnen. Die Stabhochspringer fahren in zwei Wochen mit Medaillenchancen zur Hallen-WM.

Tim Lobinger und Danny Ecker haben sich bei der Hallen-DM der Leichtathleten in Sindelfingen gegen die Angriffe der Stabhochsprung-Jugend wehren können. Das Routinier-Duo aus München und Leverkusen kam vor 2000 Zuschauern mit jeweils 5,80m zu Gold und Silber. Die Leichtathleten fahren in zwei Wochen mit Medaillenchancen zur Hallen-WM ins spanische Valencia (7. bis 9. März). Dort hatten die beiden vor zehn Jahren bei der Hallen-EM Gold und Bronze gewonnen. Auch diesmal gibt es gute Aussichten, denn als Weltranglisten-Erster sprang der Russe Jewgeni Lukjanenko 2008 nur fünf Zentimeter höher als die deutsche Konkurrenz.

Beste 60-m-Sprinter waren am ersten DM-Tag mit zwölf von insgesamt 29 Entscheidungen der ehemalige 200-m-Hallen-Europameister Tobias Unger und Verena Sailer. Der Kornwestheimer Unger, der am Sonntag auch über 200m vorn liegen will, siegte in 6,62 Sekunden vor Marius Broening (Tübingen/6,64), der in 6,60 im Zwischenlauf als Tagesschnellster die Hallen-WM-Norm für Valencia (7. bis 9. März) erfüllte. Bei den Frauen setzte sich die Fürtherin Sailer in 7,23 durch und sicherte sich dadurch die Spanien-Fahrkarte.

"Oh Mann, ich habe schon wieder den Start verpennt", grantelte Unger, der noch nicht weiß, ob er mit nach Spanien reist. "Das wird kurzfristig von meinem Trainer entschieden." Ersatz hätte der DLV, da auch Ronny Ostwald (Wattenscheid/Dritter in 6,65) und der Fürther Christian Blum, der im Halbfinale 6,63 lief, die Norm erfüllt haben.

"Ich bin riesig zufrieden", meinte Lobinger, für den es der sechste Hallen-DM-Titel seiner Karriere und insgesamt das 14. Gold war. Ecker, der ab Montag mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier auf eine sechstägige Reise nach Südostasien geht, um für die WM 2009 in Berlin zu werben, meinte: "Super, dass ich das Hallen-WM-Ticket gezogen habe."

Mitfavorit Alexander Straub

Der als Stab-Mitfavorit gehandelte 24 Jahre alte Studenten-Weltmeister Alexander Straub (Filstal) stürzte auf 5,40 und Rang neun ab, eine Enttäuschung erlebte mit 5,50 auf Platz sieben auch Titelverteidiger Björn Otto (Dormagen).

Seinen 14. DM-Titel wie Lobinger gewann auch Dreisprung-Ex-Weltmeister Charles Friedek (Leverkusen), der mit 16,44m deutlich hinter früheren Leistungen zurückblieb, sich aber trotzdem zufrieden gab: "Jetzt gehe ich mit gutem Gefühl aus der Halle raus und stürze mich hochmotiviert in die Olympia-Vorbereitung", sagte der 36-Jährige, der in Peking seine vierten Spiele anstrebt.

Das siebte 3 000-m-Gold in Folge erlief 10 000-m-Europameister Jan Fitschen (Wattenscheid/7:54,43 Minuten). Der WM-Siebte Eike Onnen (Hannover) gewann den Hochsprung mit 2,28m. Eine Jahres-Weltbestleistung stellte die 20-km-Olympia-Fünfte Melanie Seeger in 12:12,57 Minuten auf den selten angebotenen 3000m der Geherinnen auf. Bei den Männern siegte über 5000m der ehemalige 20-km-WM-Vierte Andre Höhne (Berlin/19:35,89).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%