Leichtathletik International
Powell kündigt weiteren Weltrekord über 100m an

100-m-Sprinter Asafa Powell hat nach seinem Weltrekord-Lauf im italienischen Rieti angekündigt, in Zukunft noch schneller zu laufen. Der Jamaikaner glaubt daran, die Strecke in 9,68 Sekunden zu schaffen.

Asafa Powell hat noch lange nicht genug. Der Jamaikaner, der am Sonntag beim Iaaf Grand Prix in Rieti über 100 Meter seinen eigenen Weltrekord auf 9,74 Sekunden schraubte, ist der Meinung, sogar noch schneller laufen zu können.

Der Star-Sprinter meldete sich mit dem neuen Weltrekord in Italien eindrucksvoll im Duell mit dem US-Sprinter Tyson Gay zurück, der Powell bei der WM im japanischen Osaka noch klar in die Schranken gewiesen hatte und dem Weltrekordhalter die Goldmedaille weggeschnappt hatte.

"In Osaka war ich zu verkrampft", erklärte Powell nach seinem historischen Lauf. "Ich dachte zu sehr über mein Rennen und meine angepeilte Zeit nach. Andererseits war ich sehr locker, als ich hier in Italien ankam. Das bedeutet, dass ich 9,68 Sekunden laufen kann", erklärte der erste Mensch, der nach Einführung der elektronischen Zeitmessung vor 30 Jahren in seiner Karriere vier 100-m-Weltrekorde gelaufen ist.

Der Jamaikaner hatte Anfang August in Stockholm angekündigt, den Weltrekord in diesem Jahr zu brechen. Auf seine physischen Grenzen angesprochen gab er damals "9,74 oder 9,73 - vielleicht sogar eine Zeit unter 9,70" als Ziel an.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%