Leichtathletik International
Speerwurf-Opfer Sdiri an Niere und Leber verletzt

Der französische Weitspringer Salim Sdiri, der während des Golden-League-Meetings in Rom von einem Speer getroffen wurde, hat Verletzungen an einer Niere und der Leber davongetragen.

Der beim Golden-League-Meeting in Rom von einem Speer getroffene französische Weitspringer Salim Sdiri hat nach neuesten Untersuchungen doch schlimmere Verletzungen davongetragen als ursprünglich angenommen. Auch eine Niere und die Leber sind bei dem Horror-Unfall verletzt worden.

Nach aktuellen Erkenntnissen hat der Speer des Finnen Tero Pitkämäki einen kleinen Riss in der Niere und ein Loch in der Leber verursacht. Die Ärzte hoffen, dass die Verletzungen auf natürliche Weise verheilen, so dass kein operativer Eingriff notwendig ist. Die Einstichstelle ist mehr als zehn Zentimeter tief und nicht wie angenommen vier Zentimeter. Um weitere Blutungen zu verhindern, soll Sdiri bis Ende der Woche in Rom bleiben.

Unterdessen kritisierte Sdiri die Sicherheitsvorkehrungen beim Meeting. "Ich hatte schon meine Bedenken. Als wir unseren Wettkampf begannen, befanden sich die Speerwerfer in der Aufwärmphase. Die Speere landeten nicht weit von uns im Rasen, einer in der Nähe meines Fußes", meinte der Hallen-EM-Dritte von 2007.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%