Leichtathletik Marathon
Rodgers Rop gewinnt Hamburg-Marathon

Der Kenianer Rodgers Rop hat den Hamburg-Marathon gewonnen. Er setzte sich im Finish gegen seinen Landsmann Wilfred Kigen durch.

Der Kenianer Rodgers Rop hat am Sonntag den Hamburg-Marathon nach einem spannenden Duell mit seinem Landsmann Wilfred Kigen gewonnen. In 2:07:32 Stunden lag der 31 Jahre alte Sieger von New York und Boston (jeweils 2002) nach den 42,195 Kilometern nur eine Sekunde vor Kigen, der ebenfalls eine persönliche Bestzeit lief.

Rop fehlten im Ziel 40 Sekunden zum Streckenrekord des spanischen Vorjahressiegers Julio Rey. Er erhielt für den Sieg 30 000 Euro. Das Ziel erreichten rund 18 000 der ursprünglich 23 000 gemeldeten Läufer. Statt der befürchteten Hitze machten Temperaturen von rund zehn Grad am Start und unter 20 Grad am Ziel den Läufern wenig zu schaffen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%